Ortsbeirat zeichnet Schüler für ökologische Projekte aus Von Artenvielfalt bis Solar

Die Schüler freuten sich über Preise für den Wettbewerb „Ökologische Projekte“ des Ortsbeirats. Bild: P. Ließmann/p

Bergen-Enkheim (red) – Die Dezember-Sitzung des Bergen-Enkheimer Ortsbeirats fand unter großer Beteiligung von Kindern unterschiedlichsten Alters sowie Eltern und Lehrern statt: Der Grund für all die neugierigen Gäste war, dass der Ortsbeirat 16 vor Beginn seiner regulären Sitzung die Gewinner seines Wettbewerbes „Ökologische Projekte / Nachhaltigkeit“ auszeichnete. Dieser richtete sich an Schüler, Gruppen und Klassen aller Bergen-Enkheimer Schulen und animierte diese zu reger Beteiligung.

Ortsvorsteherin Dr. Alexandra Weizel freute sich über dieses Engagement und auch über den Einsatz der Volksbank und des Gewerbevereins Bergen-Enkheim, die die ausgelobten Preisgelder noch aufgestockt hatten. So konnten alle Projekte gewürdigt werden. Die Jury, die sich aus Mitgliedern des Ortsbeirats zusammengesetzt hatte, vergab schließlich zwei erste Preise, zwei zweite und vier dritte Preise: Jede Gruppe, die aufgerufen wurde, stellte kurz ihr Projekt vor und nahm dann stolz die Urkunde, das Preisgeld und den Gutschein des Gewerbevereins in Empfang. Die begleitenden Lehrkräfte erhielten einen Kalender, der vom Ortsverein gestaltet worden war. Er zeigt Motive örtlicher Vereine.

Die ersten Preise gingen an die Grundschulen: Eine Gruppe der Schule am Hang erstellte Forschungstagebücher zur Artenvielfalt im Enkheimer Ried, „Was lebt denn da?“ lautete der Titel des Projektes. Eine erste Klasse der Landgrabenschule arbeitete an einem Schmetterlingsprojekt.

Ein zweiter Preis ging an die Jugend-forscht-AG der Schule am Ried mit dem Projekt „Ohne Dampf kein Mampf“, bei dem es um möglichst energiesparendes Kochen ging. Den anderen zweiten Preis erhielten drei Schüler, die den Einfluss des Menschen auf ein Biotop untersucht hatten.

Die dritten Preise gingen an AGs der Schule am Ried: An die „Garten und Bienen AG“, an das „SaR-Energieteam“ und den Wahlunterrichtskurs „Architektur und Nachhaltigkeit“ sowie die „Solar-AG“.

Wegen der großen Resonanz wurde der Wettbewerb auch für das kommende Jahr ausgerufen. Einsendeschluss ist Juli 2024.