Überraschungsfahrt führt in den Odenwald Gymnastikdamen des 1. Radfahrer-Clubs auf Reisen

Die Überraschungsfahrt der Damen der Gymnastiktruppe des 1. Radfahrer-Clubs Bergen führte nach Mosbach. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Bereits zum elften Mal starteten die Damen der Gymnastiktruppe des 1. Radfahrer-Clubs Bergen zu einer Überraschungsreise. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens erhielten alle Teilnehmerinnen einen beschrifteten Turnbeutel, gefüllt mit einer kleinen Wegzehrung. Und los ging die Fahrt ins Unbekannte. Erst auf der Autobahn wurde das Ziel bekannt gegeben: Mosbach im Odenwald.

Erste Station war die Tropfsteinhöhle in Buchen-Eberstadt, wo die Gymnastikdamen an einer Führung teilnahmen. Dann ging es weiter zum Zielort Mosbach. Dort stand am ersten Tag eine „Kulinarische Reise“ auf dem Programm – eine Stadtführung mit Einkehr in drei verschiedene Restaurants. Die Vorspeise wurde im Hotel „Lamm“ serviert, das Hauptgericht im „Amtsstüble“ und zum krönenden Abschluss das Dessert in der „Alten Mälzerei“. Dank des versierten Stadtführers, der die Tour mit Anekdoten und Trinksprüchen zu gestalten wusste, waren sich alle einig: „Das war ein toller Tag.“

Damengymnastikabteilung des 1. Radfahrer-Clubs wandert auf dem Neckarsteig

Am darauffolgenden Tag stand eine Wanderführung „Auf dem Neckarsteig ins Burgenland“ mit Weinprobe und Besenvesper im Weinpavillon Gundelsheim an. Die Teilnehmerinnen fuhren mit dem Zug nach Neckarzimmern und wanderten von dort zur Burg Hornberg. Ein Wanderführer begleitete die Teilnehmerinnen auf dem Neckarsteig rund sechs Kilometer. Es war eine sehr anstrengende Wanderung bergauf und bergab. In Gundelsheim rundeten die Weinprobe und die Besenvesper den Tag wunderbar ab. Zurück nach Mosbach ging es wieder mit dem Zug. Nach dem Abendessen im Hotel und ein paar lustigen Spielen fielen die Gymnastikdamen müde in die Betten. Am Tag der Abreise ging es noch mit dem Bus nach Neckarsteinach. Nach kurzem Aufenthalt dort wurde die Fahrt per Schiff nach Heidelberg fortgesetzt. Die Teilnehmerinnen erkundeten die Stadt auf eigene Faust, danach ging es mit dem Bus in Richtung Heimat. „Die Zeit verging wie im Flug und es war ein wunderschönes Wochenende. Wir danken Katja Schmitz, die alles wieder so toll organisiert hatte und freuen uns schon wieder auf die nächste Fahrt in zwei Jahren“, heißt es vom Verein.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
3 Wochen 2 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
6 Wochen 6 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
6 Wochen 6 Tage