Der Natur auf der Spur in den Streuobstwiesen

Auf Naturtour mit dem OGV Bergen-Enkheim

Bei einer geführten Naturtour durch die Streuobstwiesen am Berger Hang erfuhren die Teilnehmer viel über heimische Obstsorten und den Speierling. Eingeladen zum lehrreichen Spaziergang hatte der OGV. Foto: p

Bergen-Enkheim (red) – Der Obst- und Gartenbauverein (OGV) Bergen-Enkheim hat den Ortsbeirat und interessierte Bergen-Enkheimer zu einer geführten Tour durch die Streuobstwiesen am Berger Hang eingeladen. Die Experten Werner Nußbaum, Pomologe, und „Speierlings-Papst“ Heiko Fischer erklärten unterwegs einige Pflanz- und Obstbesonderheiten am Hang.

Sehr zur Freude des OGV-Vorsitzenden Christian Emmel fanden sich rund 30 Personen – drei von ihnen hatten ihre Hunde mitgebracht – am Treffpunkt Martin-Schäfer-Weg ein. Gleich am ersten Haltepunkt erklärte Werner Nußbaum, dass man sich im größten zusammenhängenden Streuobstgebiet befinde. „Allein auf Bergen-Enkheimer Gebiet gibt es rund 140 verschiedene Obstsorten wie Äpfel, Birnen, Kirschen und Zwetschen. Mittels Kartierung wurden 4000 Bäume vieler verschiedener alter Sorten entdeckt und in einer Kartei festgehalten werden“, erklärten die Fachmänner.

„Speierlings-Papst“ Heiko Fischer verteilt außergewöhnliche Snacks

Heiko Fischer machte es Spaß, den Teilnehmern vom Speierling zu berichten, der gar nicht so selten am Hang vorkommt. Er verteilte dazu von ihm selbst produziertes Speierlingsbrot, das wunderbar mundete und glattweg als gesunder Ersatz für Gummibärchen durchgehen kann. Nach einem etwa zweistündigen Spaziergang erholten sich die Ausflügler am großen Speierlingsbaum am Hinkelrain bei Apfelwein und Saft, Secco sowie Brezeln. Heiko Fischer verteilte noch eine kleine Besonderheit unter den Teilnehmern: Er hatte Pralinen „Speierlingstrüffel“ mitgebracht, die besonders gut ankamen.

Obst- und Gartenbauverein Bergen-Enkheim strebt Wiederholung der Naturtour an

Bergen-Enkheims Ortsvorsteherin Renate Müller-Friese bedankte sich und lobte den OGV Bergen-Enkheim für die gelungene Veranstaltung. Sie meinte, es sollte nicht die letzte Naturtour sein und auch die Teilnehmer fanden, dass man so etwas wiederholten sollte. „Wir haben uns gefreut, dass so viele Interessierte dabei waren und werden bestimmt wieder eine Naturtour veranstalten“, so der Obst- und Gartenbauverein. Nähere Auskünfte zum Verein gibt es auch im Internet unter www.ogv-be.de.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
1 Woche 2 Tage
Theaterstück im Jugendhaus Heideplatz
2 Wochen 2 Tage
Elisa Rivera mit Projekt an der Schule am …
2 Wochen 2 Tage