Beatrix Müller-Mamerow weiterhin an der Spitze Vereinsring Bergen-Enkheim wählt Vorstand

Nicole Schmidt-Isermann, Walter Fix, Carolin Fix, Bea Müller-Mamerow, Matthias Rossel, Dirk Müller-Mamerow und Ursula Kästle (von links) gehören zum neuen Vorstand des Vereinsrings Bergen-Enkheim. Foto: zko

Bergen-Enkheim (zko) – Bei der Mitgliederversammlung des Vereinsrings Bergen-Enkheim standen wichtige Tagesordnungspunkte auf der Agenda. Ein neuer Vorstand musste gewählt und über die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) informiert werden, die Betriebe und Vereine gleichermaßen betrifft.

Beatrix Müller-Mamerow, Vorsitzende des Vereinsrings ließ in ihrem Bericht die Höhepunkte des vergangenen Jahres Revue passieren. Dazu gehörten die alle vier Jahre stattfindende Aufführung des Heimatspiels „Der Schelm von Bergen“ und das im Stadtteil veranstaltete Bergen-Treffen. Die Vorsitzende bedankte sich in diesem Zusammenhang für das überdurchschnittlich große Engagement aller teilnehmenden Vereine.

Polytechnische Gesellschaft berichtet über Aufgaben der Stadtteilbotschafter

Im Anschluss informierte Silvia Flach von der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt über die beiden Projekte Stadtteilhistoriker und Stadtteilbotschafter. Sie ermunterte die Vereinsmitglieder in ihrer Funktion als Multiplikatoren zur Weitergabe der Informationen.

Vereinsring Bergen-Enkheim wählt einen neuen Vorstand

Bei der Neuwahl des Vorstands stellten sich Inge Sänger und Hubert Heinemann nicht wieder zur Wahl. Dafür kandidierten Nicole Schmidt-Isermann und Gerhard Müller, letzterer in Abwesenheit. Wahlleiter Reinhard Müller verkündete nach erfolgtem Wahlgang die neuen Vorstandsmitglieder: Erste Vorsitzende bleibt Beatrix Müller-Mamerow, zum Stellvertreter wurde Matthias Rossel, zur ersten Kassiererin Ursula Kästle, zum ersten Schriftführer Gerhard Müller, zur zweiten Schriftführerin Carolin Fix und als Beisitzer Walter Fix, Dirk Müller-Mamerow und Nicole Schmidt-Isermann gewählt. Pfarrer Uwe Hahner wurde im Amt als Revisor bestätigt, Christian Emmel von Ingrid Winter und Britta Weinrich abgelöst.

Neue EU-Datenschutzgrundverordnung ist Thema beim Vereinsring

Matthias Rossel informierte die Vereinsvertreter anschließend über die am 25. Mai in Kraft tretende neue EU-Datenschutzgrundverordnung und machte deutlich, dass jeder Vereinsvorstand für die Umsetzung der Verordnung selbst hafte, sei es hinsichtlich der personenbezogenen Datenerhebung und -archivierung, der erforderlichen Datenschutzklausel auf der vereinseigenen Internetseite oder anderer datenrelevanter Bereiche. Alle Mitglieder müssen im Sinne der neuen Verordnung schriftlich einer Datenfreigabe zustimmen. Auch ein Datenschutzbeauftragter müsse bestellt werden, sofern mehr als neun Personen des Vereins mit personenbezogenen Daten umgingen, informierte Rossel weiter. Die Datenfreigabe des Vereinsrings an den Ortsbeirat sei ebenfalls zwingend erforderlich, warf Ortsvorsteherin Renate Müller-Friese ein.

Vereinssatzung wird um Datenschutzklausel ergänzt

In der sich anschließenden Diskussion wurde über die Benennung eines Datenschutzbeauftragten für alle Vereine noch nicht endgültig entschieden. Dem Vorschlag, die Satzung des Vereinsrings durch eine Datenschutzklausel im Sinne der DSGVO zu ergänzen, stimmten alle Mitglieder zu. Matthias Rossel kündigte an, die Satzungsergänzung zeitnah zu veranlassen.

Am Ende der Sitzung stellte sich Werner Kirchhof als neuer Regionalratsvorsitzender vor. Das Thema Sicherheit sei für ihn und seine Mitstreiter Günther Kraus und Beatrix Müller-Mamerow vorrangig. Er sei gerne bereit, darüber in den verschiedenen Vereinen zu referieren. Zu erreichen sei er per E-Mail unter w.kirchhof-rrbe[at]gmx[dot]de oder unter Telefon 06109 5012576.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 15 Stunden
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
24 Wochen 5 Tage