‚Sonne bewegt!’ – elf Jahre Solarrennen in Frankfurt

Grundschüler stehen unter Strom

Klaus Oesterling und Thomas Wissgott (Mitte hinten) mit allen Preisträgern des Solarrennens auf dem Römerberg. Darunter sind auch Mädchen und Jungen von der Helmholzschule mit selbst gebasteltem Schild. Foto: Umweltlernen in Frankfurt/ p

Frankfurt/Ostend (red) – Am Reparaturstand auf dem Römerberg gilt es, schnell noch einen gelösten Kontakt am Solarpanel neu zu verlöten. Ein Boot zeigt plötzlich Schlagseite, ein Modellauto fährt rückwärts. Der Transport von der Schule zum Römerberg hat Spuren am Solarfahrzeug hinterlassen, und gleich starten die ersten Rennläufe! Der Römerberg wimmelt vor Kindern und Jugendlichen – und alle stehen irgendwie unter Strom. Unter Solarstrom. Denn zum elften Mal treten unter dem Motto „Sonne bewegt!“ Schüler mit ihren Solar-Modellen gegeneinander an. 880 Kinder und Jugendliche haben sich dieses Jahr mit der Antriebstechnik Solarstrom beschäftigt und zeigen nun ihre Ideen von zukunftsfähiger Mobilität in der Stadt.

Bei bestem Wetter gibt es unter optimalen Bedingungen in diesem Jahr erstmals eine zusätzliche Herausforderung: Wer es seinem geländegängigen Fahrzeug zutraut, kann es im Fun-Park unter Off-Road-Bedingungen starten lassen. Angesichts der aufsehenerregenden Konstruktionen im Vorjahr gibt es wieder den Kreativwettbewerb für andere solarbetriebene Objekte als Autos und Boote. Ganz im Sinne des „Masterplans 100 Prozent Klimaschutz - wir erneuern Frankfurts Energie“.

Aus Frankfurt, dem Rhein-Main-Gebiet und Fulda gingen am Dienstag, 5. Juni, 880 Schüler von zehn Grundschulen mit ihren selbst gebauten Solarbooten und von 16 weiterführenden Schulen mit ihren Solar-Autos ins Rennen. Wer hat das schnellste Fahrzeug, wer die schlaueste Konstruktion, wer das schönste Gefährt? Allein zur Solar-Regatta laufen 210 Boote auf. Die 300 Autos treten in zwei Rennklassen an. Für die Ausscheidungsrennen wurden Automodell-Rennstrecken und ein Wasserbecken errichtet.

Die Veranstaltung fand im Kontext des Energiesparprojekts des Stadtschulamtes statt und wird vom Energiereferat der Stadt Frankfurt sowie der Verkehrsgesellschaft Frankfurt unterstützt. Organisiert wird das Solarrennen durch den Verein Umweltlernen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
18 Stunden 21 Minuten
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
21 Stunden 5 Minuten
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
1 Tag 1 Stunde