Wanderpokal geht an die Drachengrotte

Horte und Schülerläden kämpfen um den Glauburg-Cup

Hart aber immer fair kämpften zehn Schülermannschaften am Freitag um den Glauburg-Cup, der zum zehnten Mal ausgetragen wurde. So auch die Mannschaften des Horts der Gehtsemanegemeinde beim Spiel gegen die Keplerbande. Foto: Schieder

Nordend (ms) – Bereits zum zehnten Mal wurde am Freitag, 4. Mai, auf dem Glauburgplatz der Glauburg-Cup ausgetragen und damit die Spielsaison 2018 eröffnet. Eingeladen hatte dazu das Kinderzentrum der Stadtteilwerkstatt die Horte und Schülerläden aus dem Quartier. Außerdem wurde der neu besprühte Spielcontainer auf dem Platz präsentiert, der in den vergangenen Tagen von zwei Künstlern neu gestaltet wurde.

Zehn Mannschaften hatten sich angemeldet mit Spielern zwischen sechs und zehn Jahren. Mit dabei Mannschaften aus dem Kinderzentrum der Stadtteilwerkstatt, der Schülerladen Keplerbande, der Hort der Gethsemanegemeinde, die ESB der Schwarzburgschule „Sternpiloten“, das Kinderhaus der Nachbarschaftshilfe, das Kinderzentrum Schwarzburgstraße, das Kinder-HinterHaus, der Schülerladen Drachennest, der Schülerladen Coole Gruppe und der Schülerladen Drachengrotte. Gespielt wurde in zwei Gruppen. In der Zwischenrunde traten dann die beiden ersten der Gruppen gegeneinander an. Danach ging es dann um den dritten Platz und das Endspiel. 

Eröffnet wurde das Turnier von einen Hula-Hoop-Auftritt einer Mädchengruppe. Auch Rüdiger Koch vom Ortsbeirat drei war dabei. „Eigentlich sollte der Glauburg-Cup schon zur Saisoneröffnung stattfinden, aber da war das Wetter zu kalt. Heute haben wir das Glück. Bei diesem Cup, der ein Wandpokal ist, kommt es auf freundschaftliches und faires Spiel an,“ sagte Andrea Trapp vom Kinderzentrum der Stadtteilwerkstatt. Sie wies auch drauf hin, dass es auf dem Glauburgplatz montags und mittwochs ein Spielangebot gibt. Glücklicher Gewinner des Glauburg-Cup war in diesem Jahr der Schülerladen Drachengrotte.