Vom Wunsch nach einer besseren Welt KinderArt-Ausstellung im Kinderbüro

Madeleine Michaelis mit drei Objekten der KinderArt-Ausstellung: ein golden glänzender Turm, zusammenwachsende Kontinente und ein Buch-Pferd. Foto: Faure

Nordend (jf) – Madeleine Michaelis und Emilia Neumann sind dabei, die 36 Kunstwerke zu sichten und in den Räumen und Fluren des Kinderbüros in der Schleiermacherstraße 7 anzuordnen. „Aus den Arbeiten vom letzten Jahr ist ein Geburtstagskalender entstanden“, sagt Michaelis, die sich auch wieder um die diesjährige KinderArt kümmert. 37 Einrichtungen haben Anfang 2016 von Ausstellern der Messen Creativworld und Paperworld gespendete Materialien erhalten. Entstanden sind kleine und größere Kunstwerke der Kinder. Ausnahmsweise haben im vergangenen Jahr auch über 14-Jährige an der KinderArt teilgenommen – insgesamt kamen diese Spenden etwa 1000 Kindern, darunter auch Geflüchteten, zugute.

„Nicht alle Kunstwerke sind hier. Arbeiten wie Kleidungsstücke, Kostüme und Bühnenbilder verblieben in den Einrichtungen und werden dort genutzt“, erklärt Michaelis. Ein Thema wurde nicht vorgegeben, erstaunlich ist allerdings, dass sich die Kinder viel mit der Situation der Welt beschäftigten. „Wir haben nicht nur Kunstobjekte, sondern auch Dokumentationen und Begleithefte dazu bekommen. Und manchmal entwickelt sich dabei ein größeres Projekt mit Ausflügen und Aktionen“, weiß Michaelis. Geflüchtete thematisierten beispielsweise das Thema Haus und Bauen, stellten bunte Hochhäuser mit verschiedenen Maltechniken dar.

Bildhauerin Emilia Neumann ergänzt: „Es hat mich überrascht, wie präsent das Thema Welt ist. Was da passiert, geht auch an den Kindern nicht spurlos vorüber.“ Gleich am Eingang steht ein beachtenswertes Objekt: Kinderskulpturen halten ein Papierrund, auf dem die Kontinente abgebildet sind, wie ein rettendes Sprungtuch auf. „Eine glückliche Welt“ ist der Titel eines Bildes mit zarten Farben und einem großen Regenbogen.

Bilder zum Thema „Kinderrechte"

Es gibt Blumenwiesen, Schäfchen, Fische, ein Bild mit einer Schnecke und dazu ein fast wissenschaftliches Begleitbuch. Ein Party-Roboter lässt schmunzeln, ein dem Dinosaurier ähnliches Pferd auf einem bemoosten Buch staunen. Cupcakes aus buntem Stoff, hübsch verziert, sind fast zum Anbeißen. Ein größeres Bild ist erst auf den zweiten Blick fassbar: Farbflächen, nur durch dünne schwarze Ränder konturiert, bilden eine Gesamtfläche. Titel: „Die Kontinente wachsen zusammen“.

Außerdem gibt es zwölf Bilder mit Kinderrechten, darunter sind tatsächliche Kinderrechte wie beispielsweise das Recht auf Bildung und Ausbildung und gewünschte Kinderrechte wie das Recht auf Urlaub, auf gesundes Essen und auf Haustiere symbolisch festgehalten. „Ende des Monats wird die Ausstellung eröffnet und kann montags bis freitags zwischen 9 Uhr und 17 Uhr besucht werden. Gruppen sollten sich vorher im Kinderbüro anmelden, dann organisieren wir auch kleine Führungen“, sagt Michaelis. Schon bald erhält das Kinderbüro neues Material: Am 31. Januar werden Aussteller der diesjährigen Messen Creativworld und Paperworld wieder viele schöne Sachen zum Basteln übergeben. „Vielleicht rücken wir das Thema Kinderrechte in der nächsten Aktion nochmals stärker ins Blickfeld“, überlegt Michaelis.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage