Freundschaftsbahn mit Motiven aus Krakau

Neue U-Bahn symbolisiert Städtepartnerschaft

Klaus Sturmfels, Thomas Wissgott, Peter Feldmann und das Ensemble „Polonez“ vor der Städtepartnerschafts-Bahn, die mit Motiven aus Krakau auf Frankfurts Schienen unterwegs sein wird. Foto: Faure

Ostend (jf) – Die Wappen der Städte Krakau und Frankfurt sowie Panoramabilder des Marktplatzes der polnischen Partnerstadt und der Skyline der Mainmetropole machen neben Fotos weiterer markanter Orte und Gebäude die Straßenbahn zum Blickfang. Thomas Wissgott, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF), begrüßte die Gäste auf dem Betriebshof Ost zur Präsentation der Wagen.

„Seit 26 Jahren verbindet Krakau und Frankfurt eine lebendige Partnerschaft“, sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Der Austausch des Jugendwerks, die Hilfe Frankfurts beim Weichselhochwasser 2010, mit der die Zusammenarbeit der Feuerwehren beider Städte begann, Bürgerreisen und kulturelle Begegnungen erfüllen die Partnerschaft mit Leben.

Zusammenarbeit mit Krakau ist Schwerpunkt

Bereits 1989 gründeten Bürger aus der Mainmetropole den Freundeskreis Frankfurt/Krakau und setzten sich für eine Städtepartnerschaft ein. Inzwischen wurde die Deutsch-Polnische Gesellschaft Frankfurt am Main ins Leben gerufen und damit das Aufgabenfeld erweitert, der Schwerpunkt liegt jedoch nach wie vor auf der Zusammenarbeit mit Krakau.

Folkloreverein „Polonez“ tritt in traditioneller Kleidung auf

Der Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft und Honorarkonsul der Republik Polen für Hessen, Klaus Sturmfels, war ebenfalls zur Vorstellung der Partnerschaftsbahn gekommen. Der seit fünf Jahren bestehende polnische Folkloreverein „Polonez“ überzeugte mit Liedern in bunter und aufwändiger traditioneller Kleidung. Choreografin Zenona Choderny-Loew und Chorleiter Dominik Karas sorgten für ein gelungenes kleines Konzert. Im Anschluss steuerte der Frankfurter Oberbürgermeister die Bahn, die auf allen U-Bahnlinien unterwegs sein wird, zum Römer: Dort fand ein deutsch-polnisches Fest statt.

Nach Straßenbahnen, die eine Partnerschaft von Frankfurt und Tel Aviv (2015), Birmingham (2016), Lyon sowie Mailand (beide 2017) ins Blickfeld rückten, steht nun Krakau im Fokus des öffentlichen Schienennahverkehrs in der Mainstadt.