Velo-Frankfurt begeistert 10.000 Fahrradfans

Radler-Glück in der Eishalle

Zweiradfans im Fahrrad-Himmel: Auf der Teststrecke konnten die Besucher die verschiedenen Angebote ausgiebig testen. Foto: p

Bornheim (red) – Die Velo-Frankfurt 2018 in der Eissporthalle begeisterte am Wochenende bereits zum dritten Mal die Fahrradfans aus dem Rhein-Main-Gebiet und darüber

hinaus. Trotz teilweise hochsommerlicher Temperaturen kamen wieder rund 10.000 Fahrradfans an den Bornheimer Hang, um die neuesten Trends der Fahrradbranche zu bestaunen und vor allem ausgiebig zu testen.

Hessens Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Tarek Al-Wazir, erneut Schirmherr der Messe, eröffnete die Veranstaltung und zeigte sich nach einem Rundgang sowie zwei Testfahrten mit einem Cargo-Bike und einem Liegerad begeistert: „Vor der ersten Velo im Jahr 2016 war das Vorhaben noch ein Wagnis, in Frankfurt ein Fahrradfestival zu organisieren. Nur zwei Jahre später kann man sagen: Die Velo-Frankfurt ist bereits zu einer Tradition geworden und wird hoffentlich noch viele Jahre die Fahrradfans in unserer Region und darüber hinaus begeistern.“

Max Rempel, Geschäftsführer der Mediengruppe Frankfurt, Veranstalter der

Velo-Frankfurt, sagte: „Ich freue mich, dass die Veranstaltung so gut angenommen wird. Es zeigt, dass das Fahrrad in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist.“

Ein Highlight waren sicherlich die verschiedenen Cargo-Bikes. „Die Lastenräder können zukünftig Transportfragen in Städten lösen und zu einem wesentlichen Transportmittel für die Großstadt werden“, sagt Oliver Schwebel, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Frankfurt. Das sieht Frankfurts Stadtrat Markus Frank (Dezernent für Wirtschaft, Sport, Sicherheit und Feuerwehr) ähnlich: „Die Vielzahl der Angebote zeigt, dass das Fahrrad zu einem Faktor in der innerstädtischen Mobilität geworden ist.“

Die gut 200 Aussteller und Marken hatten aufgrund des enormen Zuspruchs kaum eine Atempause. Viele Tausend Testfahrten auf dem Außenring des Eisstadions und unzählige

Gespräche machten die Velo auch für die Aussteller zu einem großen Erfolg:

Frank Schober, Außendienst Böttcher Fahrräder GmbH: „Nachdem wir die letzten zwei Jahre nur als Besucher da waren, sind wir dieses Jahr als Aussteller über das immense Interesse und die gute Vorinformation der Besucher absolut begeistert. Die unverbindlichen Testmöglichkeiten und die tolle Atmosphäre an der Eissporthalle machen die VeloFrankfurt zu einem unvergesslichen Fahrradfestival“.

Auf dem Festivalgelände wurde in der Eissporthalle, dem Open-Air-Bereich unter dem Membrandach und der 400 Meter langen Teststrecke alles geboten, was das (Fahrrad-)Herz begehrt. Während sich die Kids auf dem Pumptrack vergnügten, testeten die Erwachsenen Räder mit und ohne Elektromotor, nahmen an den verschiedenen Ausfahrten teil oder informierten sich bei den interessanten Vorträgen auf der Fahrradbühne. „Eigentlich wollten wir wegen des tollen Wetters an den See fahren. Aber wir haben unser Kommen nicht bereut. Die VeloFrankfurt hat für meine Familie und mich eine Menge geboten. Wir konnten verschiedene Räder testen und hatten viel Spaß“, strahlte Julian Müller aus Frankfurt, stellvertretend für die zahlreichen Besucher.

In der Paneldiskussion „Fahrradstadt Frankfurt?!“ diskutierten die wichtigsten Vertreter aus Politik und Lobby die Forderungen des Radentscheids und die Zukunft des Radverkehrs in der Rhein-Main-Metropole.

Robert Burkhardt vom Organisator Velokonzept bilanzierte: „Die Velo-Frankfurt macht immer wieder Spaß. Es ist großartig zu sehen, mit welcher Leidenschaft und Freude die Besucher das fantastische Angebot der Aussteller in dieser idealen Location annehmen.“

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
18 Stunden 17 Minuten
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
21 Stunden 1 Minute
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
1 Tag 1 Stunde