Tanz in den Mai mit besonderem Höhepunkt

Seckbacher SPD ehrt langjährige Mitglieder

Nur zwei der insgesamt acht für langjährige Mitgliedschaft im SPD-Ortsverein Seckbach zu Ehrenden waren beim „Tanz in den Mai“ im Vereinsheim der FG Seckbach 02 erschienen (von links): Manfred Greil, Rosemarie Rothenberger, Andrea Ypsilanti, Susanne Kassold, Monika Greil und Ulli Nissen. Foto: Schieder

Seckbach (ms) – Auch in diesem Jahr führte der SPD-Ortsverein Seckbach die Tradition des „Tanz in den Mai“ im Vereinsheim der FG Seckbach 02 fort.

Unter dem Motto „Wo kann man heute noch gepflegt tanzen“ waren viele Mitglieder und Freunde des Ortsvereins gekommen. Bei der Begrüßung der Gäste ging Manfred Greil, der Vorsitzende des Ortsvereins, auf die Geschichte des 1. Mai und der Walpurgisnacht ein. Als Ehrengäste waren in diesem Jahr die Bundestagsabgeordnete Ulli Nissen, die Landtagsabgeordnete Andrea Ypsilanti und ihre designierte Nachfolgerin Susanne Kassold gekommen. Andrea Ypsilanti erklärte in ihrem Grußwort, das der Kampf um die Rechte der Arbeiter nicht aufhöre und die Grundwerte unverzichtbar gemacht werden müssten.

Politiche Laufbahn vorgestellt

Susanne Kassold stellte ihre politische Laufbahn vor. Sie kann auf die Erfahrung von vier Jahren als Stadtverordnete, 20 Jahre im Ortsbeirat Kalbach-Riedberg, wo sie seit 2001 Fraktionsvorsitzende ist, sowie 17 Jahre als Schulelternbeiratsvorsitzende zurückblicken. Sie will sich im Landtag, der im Herbst neu gewählt wird, für gleiche Bildungschancen, mehr bezahlbaren Wohnraum und nachhaltige Umweltpolitik einsetzen. Gemeinsam mit Ulli Nissen und Manfred Greil ehrten sie dann langjährige SPD-Mitglieder. Leider waren von den acht zu Ehrenden nur zwei anwesend.

So fehlten Dieter Eichinger und Eberhard Bartholomäi, die seit 50 Jahren Mitglied sind, Helmut Schreiber (45 Jahre), Karl-Heinz Kröger (35 Jahre), Nele Hübner (25 Jahre) und Matthias Ruddat (20 Jahre). Eine Ehrenurkunde und Blumen konnten deswegen nur Rosemarie Rothenberger (10 Jahre) und Monika Greil (40 Jahre) überreicht werden. Danach spielte Walter Bayerlein unter dem Motto „Die 60er- und 70er-Jahre“ zum Tanz auf. Außerdem warteten auf die Gäste Speisen, Getränke und eine Sektbar sowie und eine große Tombola mit einer Berlinreise als Hauptpreis.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
1 Tag 16 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
1 Tag 19 Stunden
Karatekas freuen sich über neue Gürtelfarbe
2 Tage 5 Minuten