Kopfüber auf dem Rückendehner

Tag der offenen Tür bei der Turngemeinde Bornheim

Gerd Martus geht es gut auf dem Rückendehner, der von Fitnesstrainer Anthony Green bedient wird. Foto: Faure

Bornheim (jf) – „Sie können ruhig noch weiter runter, für mich ist das angenehm!“, sagte Gerd Martus, der kopfüber auf dem Rückendehner liegt. Fitnesstrainer Anthony Green stellte das Gerät vorsichtig noch etwas steiler. Später, als Gerd Martus wieder festen Boden unter den Füßen hatte, bemerkte er: „Ich bin begeistert! Den ganzen Tag hatte ich Schmerzen im Wirbelsäulenbereich, durch dieses Dehnen sind sie weg. Schon seit meiner Kindheit habe ich diese Probleme, Sport bringt Besserung.“

 So wie Martus probierten viele am Tag der offenen Tür die zahlreichen Angebote der Turngemeinde Bornheim in den drei Sportcentern in der Inheidener Straße aus, es herrschte Hochbetrieb. „Wir haben den bestehenden Faszien-Zirkel im ehemaligen Yoga-Raum erweitert. Nun stehen hier oben über dem Fitness-Studio 15 Geräte von Five, es ist praktisch ein neues Studio zusammen mit den sechs Geräten von Dr. Wolff“, erläuterte Christian Arndt, ebenfalls Fitnesstrainer. Der Tag der offenen Tür „läuft richtig gut“, äußerte Arndt, „Interessierte jeden Alters, auch Menschen mit Hüft- und Knieprothesen kommen vorbei.“ Faszienband und Rückendehner waren bei den Besuchern besonders beliebt.

2000 Neugierige schnuppern beim Verein hinein

Boris Zielinski, sportlicher Leiter, bestätigte: „Wir freuen uns über die große Resonanz, rund 2000 Neugierige haben den Tag genutzt.“ Neben dem Five und Faszien-Studio war es die Sauna, die neu gestaltet wurde und ausprobiert werden wollte. „Sechs Monate hat der gesamte Umbau gedauert, jetzt haben wir neben dem Faszien-Studio auch ein Saunarium mit großer Leinwand, auf der Meer und Berge zu sehen sind, entspannende Musik zu hören ist und Farbwechseleffekte das Sauna-Erlebnis komplettieren“, ergänzte Peter Völker, Vorsitzender der TG Bornheim.

Rund 250.000 Euro insgesamt hat die Turngemeinde dafür investiert. „Das kommt alles unseren Mitgliedern zugute – der Beitrag bleibt gleich“, unterstrich Völker. Der erfolgreiche Tag der offenen Tür hatte viele Neugierige zu einem Eintritt in den Verein bewogen. Auf diese Weise zahlen sich Investitionen für beide Seiten aus – wer sich an diesem Tag anmeldete, sparte die Aufnahmegebühr für Verein und Studio sowie den Beitrag für September.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
1 Tag 20 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
2 Tage 2 Stunden
„Nicht die Mutter aller Probleme“
1 Woche 6 Tage