Lions Dieburger Land unterstützen Projekt an Geißbergschule

„Ich kenn mich aus mit Medien“

Rückblick auf den Kürbismarkt 2016 mit Kindern der Regenbogenschule aus Altheim.Am kommenden wird in der Mehrzweckhalle wieder getrommelt, um Spenden einzuwerben.  Foto: p

Klein-Zimmern (sam) –  „Ich kenn mich aus mit Medien“ ist ein Projekt zur Gewaltprävention an Grundschulen überschrieben, mit dem der Lions Club Dieburger Land seit 2015 die Schulung an zwei Grundschulen fördert. Dazu gehört auch die Geißbergschule in Klein-Zimmern. Das Gewaltpräventionsprojekt für Grundschulen wurde zuerst 2015 in Münster-Altheim an der Regenbogenschule und danach ab dem Schuljahr 2016/2017 auch an der Geißbergschule in Klein-Zimmern eingeführt. Der Lions Club Dieburger Land fördert die Initiative, indem er Spendengelder einsammelt sowie über Aktivitäten. So werden die Mitglieder zum Beispiel beim Kürbismarkt in Groß-Zimmern, der in diesem Jahr am 7. und 8. Oktober stattfindet, in der Mehrzweckhalle wieder ihre Kürbissuppen verkaufen. Das Schulungsziel ist, den Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen Medienkompetenz zu vermitteln, wozu auch gehört, dass sie subtile Gewalt verstehen. Erfahrene Medienpädagogen des Instituts für Medienpädagogik und Kommunikation (MuK) führen und leiten an den genannten Schulen dieses Projekt während eines ganzen Schuljahres an mehreren Tagen an.

Ein wesentlicher Unterschied zu ähnlichen Veranstaltungen ist, dass Eltern und Lehrer in dieses MuK-Projekt miteinbezogen werden. So wurde die Gelegenheit genutzt, am Elternabend Fragen und Ängste, die mit Mediennutzung und angrenzenden Themen zu tun haben, anzusprechen und zu diskutieren. An den Projekttagen reflektieren die Schüler spielerisch die eigene Mediennutzung. Sie erstellen gemeinsam Hörspiele, Filme und Fotos zu verschiedenen Themen und trainieren den respektvollen Umgang mit den neuen Medien unter Anwendung der Regeln und Gesetze im Internet. „Die Resonanz ist sehr positiv“, berichten die Mitglieder des Lions Clubs. So habe etwa die Rektorin der Klein-Zimmerner Geißbergschule, Angelika Klindt, berichtet, dass nicht nur der Elternabend positiv wahrgenommen wurde. „Die Kinder der vierten Klasse haben sehr rege an dem Projekt teilgenommen. Fragen und Diskussionen wurde ebenso Raum gegeben wie dem praktischen Ausprobieren. Die Schüler waren kreativ und wissbegierig und konnten so neue Erfahrungen sammeln, die im weiteren Unterricht und in zukünftigen Schuljahren Anknüpfungspunkte bilden können.“ Auch Lehrer hätten an den Übungen teilgenommen, ihre Klassen in einem völlig anderen Kontext erlebt und hätten auf dieses Weise neue Erfahrungen machen können. Beide Schulleiterinnen, so die Lions, hätten die Hoffnung geäußert, dass diese Projekte fortgeführt werden können. Bis Schuljahresende 2017/18 werden 288 Personen (Eltern, Schüler und Lehrer) in Klein-Zimmern und Münster-Altheim und geschult worden sein. Bis Ende Schuljahr 2017/18 hat der Lions Club Dieburger Land die finanzielle Förderung dieser Projekte zugesagt. Weitere sind bis Ende Schuljahr 2019/20 geplant. Bis dahin rechnen die Mitglieder mit einem Gesamtvolumen an Fördergeldern in Höhe von 20 250 Euro.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Locker, flockig – und eine tiefe Zäsur in Rodgau
6 Wochen 11 Stunden
Musical „Cats“ spielt in der Alten Oper
7 Wochen 2 Tage
Künstlerin Michaela Heidlas-May und ihr Atelier …
9 Wochen 1 Tag