Ehrenamt ist Ehrensache Bildungspaten Fechenheim an der Heinrich-Kraft-Schule

Die Bildungspaten haben viel Freude daran, Schülern ehrenamtlich nach Unterrichtsschluss Deutsch beizubringen. Foto: p

Fechenheim (red) – Die Initiative Bildungspaten Fechenheim sind an der Heinrich-Kraft-Schule aktiv und fördern Schüler ehrenamtlich beim Erwerb der deutschen Sprache.

Nach Schulschluss beginnt die Zeit der Bildungspaten und ihrer Schützlinge, mittlerweile 20 Schüler der Heinrich-Kraft-Schule, die sich regelmäßig für eineinhalb Stunden treffen, um das ehrenamtliche Angebot der Initiative Bildungspaten wahrzunehmen und eine Zusatzförderung im Lesen und Schreiben zu erhalten. Jeden Freitag findet von 13.10 bis 15.30 Uhr Lese- und Rechtschreibförderung der ehrenamtlichen Bildungspaten Fechenheim in den Räumen der Heinrich-Kraft-Schule statt. „Ich lerne gerne mit Frau Rautenberg. Sie hat mir schon sehr geholfen. Ich kann schon viel besser Deutsch sprechen“, sagt der zwölfjährige Namash aus Indien. „Es macht mir viel Spaß.“

Die Bildungspaten Fechenheim sind eine Initiative, die 2012 gegründet wurde. Im Dezember 2014 wurden die ehrenamtlichen Deutschlehrer mit dem Integrationspreis der Stadt Frankfurt ausgezeichnet. „Darauf sind wir immer noch sehr stolz“ sagt Gabriele Roth, Initiatorin und Hauptansprechpartnerin der Bildungspaten Fechenheim.

Aktiver Beitrag zur Integration

Zur Zeit sind es 33 ehrenamtliche Bildungspaten, die im Stadtteil Fechenheim an zwei Schulen, der Konrad-Haenisch-Schule und der Heinrich-Kraft-Schule, Mädchen und Jungen jeweils eine Stunde in der Woche durch eine eins-zu-eins-Förderung beim Erwerb der deutschen Sprache helfen. Die Kinder haben einen Migrationshintergrund und kommen aus vielen verschiedenen Ländern. Die Bildungspaten begreifen ihre Tätigkeit als „aktiven Beitrag zur Integration. Je nach Wissensstand des Kindes lesen die Bildungspaten mit ihnen, schreiben kleine Diktate, üben Nacherzählungen durch freies Sprechen anhand mittels vorhandenem Unterrichtsmaterial.

Die dafür benötigten Materialien, Hefte, Stifte, Bücher, Puzzlespiele, Fotokopien werden von den Bildungspaten teilweise von zu Hause mitgebracht und aus eigener Tasche bezahlt.

Wer sich für eine Mitarbeit bei den Bildungspaten interessiert, erreicht Gabriele Roth unter Telefon 06109 36597 oder per E-Mail an gabi--roth[at]web[dot]de.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
4 Wochen 5 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
8 Wochen 1 Tag
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
8 Wochen 2 Tage