Wo die Dinos noch lange nicht ausgestorben sind Carlos Neigert begeistert mit seiner Dino Live Show

Auf Kuschelkurs mit einem T-Rex: Die Kinder waren von der großen Urzeitechse begeistert. Foto: sh

Fechenheim (sh) – „Wollt ihr Dinosaurier sehen?“, fragt Carlos Neigert von der Bühne der TSG-Halle in den Zuschauerraum. Das lang gezogene „Jaaa“ aus zahlreichen Kinderkehlen ist sicher noch in der nächsten Straße zu hören. Neigert hält Wort, holt die Urzeitechsen von klein bis groß auf die Bühne und in die Sitzreihen. Bei seiner „Dino Live Show“ schlagen die Herzen der jungen Dinosaurer-Fans sofort höher.

In Neigerts Mitmachshow für Kinder erwachen die ausgestorbenen Urzeitwesen wieder zum Leben. Manche sind sehr handlich – frisch aus dem Ei geschlüpft heben sie ihr Köpfchen und wackeln mit dem Schwanz. Die Raptoren sind auch nicht ganz so groß, dafür sind sie frech und schnappen mit ihren Mäulern auch gerne nach den Kinderhänden, die sie aber trotzdem alle streicheln wollen. Als sich schließlich noch der mächtige Tyrannosaurus Rex seinen Weg durch die an den Film „Jurassic Park“ erinnernde Kulisse an den Bühnenrand bahnt, gibt es kein Halten mehr: Die kleinen Showbesucher stürmen die Treppe zur Bühne und wollen den großen Kerl aus nächster Nähe erleben. Ein Kind darf sogar auf dem Rücken eines Triceratops durch die Sitzreihen reiten, während sich ein Dilophosaurus heimlich Zutritt zum Saal verschafft hat und dort sein Unwesen treibt.

Die Kinder sind begeistert von den Dinosaurier-Modellen

Klar wissen auch die Kinder, dass diese Dinos Puppen und Figuren sind, in denen zum Teil Menschen stecken, die Mäuler und Augenlider der Urzeitgiganten mechanisch bewegen, um die Illusion perfekt zu machen. Die Kinder wissen auch, dass die scharfen Reißzähne dieser Modelle keinen Schaden anrichten können, trotzdem zucken die Zuschauer zurück, wenn der Kopf des Fleischfressers in ihre Richtung hervorschnellt. Und wenn ein Dinobaby die Schale von seinem Ei sprengt, kreischen die Kinder vor Vergnügen. Dem fünf Jahre alten Amir hat die Show gut gefallen. Selig lächelnd drückt er ein kleines Dinosaurier-Ei an sich, dass seine Mutter ihm am Andenken-Stand nach der Veranstaltung gekauft hat. „Am besten fand ich den Großen, sagt Amir. Er meint den mächtigen T-Rex. Seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Rami waren die großen Dinos teilweise nicht geheuer – trotzdem hielt er tapfer durch.

Bei der Dino Live Show können die Dinosaurier angefasst werden

Vier Personen agieren bei Carlos Dino Live Show auf und hinter der Bühne – da sind fliegende Kostümwechsel angesagt. „Außerdem muss man aufpassen, dass die Kinder die Dinosaurier nicht umschmeißen. Sie sind mit so viel Begeisterung dabei“, sagt Veranstalter Neigert. Er hatte die Idee, eine Dino-Mitmachshow auszuarbeiten, nachdem er bei einer Dinosaurierausstellung in einem Freizeitpark mitgewirkt hatte und dabei feststellte, dass es den Kindern nicht reichte, die beeindruckenden Tiere nur anzuschauen.

Die Show liefert auch Infos über die Dinosaurier

Zwölf Modelle stellte Neigert bei der Show in Fechenheim vor – vom kleinen Pflanzenfresser bis zum großen T-Rex, der übrigens auch sein persönliches Lieblingsmodell ist. Mit seiner Show ist er in ganz Deutschland unterwegs, beheimatet ist er in Ansbach, Mittelfranken. Zu den einzelnen Dino-Modellen liefert Neigert, der die Show moderiert, gleich lehrreiche Informationen mit. Zum Beispiel, dass die Flugechse eine Flügelspannweite von neun Metern hatte und trotz ihres Körpergewichts von 200 Kilo ein exzellenter Flieger war. Vermutlich wussten das viele der kleinen Zuschauer aber schon. „Wenn ein Dinosaurier auftritt und ich frage die Kinder, was für einer das ist, wissen viele die richtige Antwort“, berichtet Neigert. „Die Dinosaurier mögen vielleicht vor 65 Millionen Jahren ausgestorben sein, in den Köpfen der Kinder sind sie das aber noch lange nicht“, sagt Carlos Neigert.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 1 Tag
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 4 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
24 Wochen 6 Tage