„Aldi-Weg“, Landwirtschaft und Verkehrsthemen

Ortsbeirat elf tagt am Montag im Riederwald

Der „Aldi-Weg“ nach dem Regen. Die Grünen wollen, dass die Verbindung instandgesetzt wird. Foto: sh

Riederwald (sh) – Der Ortsbeirat elf – zuständig für Fechenheim, Seckbach und den Riederwald – tagt am Montag, 14. Mai, um 19.30 Uhr im Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde Heilig Geist, Schäfflestraße 19 im Riederwald. Interessierte sind zu der öffentlichen Sitzung willkommen.

Im Rahmen der allgemeinen Bürgerfragestunde werden Vertreter des Grünflächenamts die Planungen zu einer Seniorenfitnessanlage im Licht- und Luftbad Riederwald vorstellen und Fragen dazu beantworten.

Ortsbeirat elf beschäftigt sich mit dem Thema Schließung der Sparkassenfiliale Riederwald

Zudem wird das Gremium über Anträge der Fraktionen diskutieren und abstimmen, ob diese auf den Weg zum Magistrat gebracht werden. Ein Thema, mit dem sich die Lokalpolitiker beschäftigen werden, ist die im Juli/August anberaumte Schließung der Sparkassenfiliale im Riederwald. Sowohl die SPD als auch Die Linke haben Anträge zum Erhalt der Sparkasse formuliert. Beide Antragsteller werfen als Argument in die Waagschale, dass die Sparkasse im Riederwald nach der Schließung der Filiale an der Wächtersbacher Straße in Fechenheim-Nord auch vielen Fechenheimern, die nördlich der Hanauer Landstraße wohnen, als Anlaufstelle dient.

Aus der Feder der Grünen stammt ein Antrag, die Landwirtschaft nach der geplanten Renaturierung des Mainbogens von Intensivlandwirtschaft auf Biolandwirtschaft umzustellen. Diese Umstellung erscheint den Grünen im Sinne einer Verbesserung der Wasserqualität zwingend notwendig.

Die Grünen wollen den „Aldi-Weg“ instandgesetzt wissen

Ebenfalls von den Grünen stammt ein Antrag zur Instandsetzung des so genannten „Aldi-Wegs“ zwischen südlichem Ende der Konstanzer Straße und Ferdinand-Porsche-Straße. Damit Fußgänger und Radfahrer diese Verbindung nach Regen auch ohne entsprechende „Outdoorkleidung“ benutzen können, soll diese nach Ansicht der Grünen mit einfachen Mitteln in einen verkehrstüchtigen Zustand versetzt werden. Viele Fechenheimer würden den Weg als Alternative zu einer Fahrt mit dem Auto wählen, was die Ökopartei begrüßt.

CDU-Fraktion will, dass die Zufahrt zu Kaufland sicherer gestaltet wird

Die CDU möchte, dass die Zufahrt zum Kaufland-Markt an der Wächtersbacher Straße verkehrssicherer gestaltet wird. So sieht ein Antrag der Christdemokraten dort den Wegfall von zwei Parkbuchten rechts und links der Zufahrt vor, damit Verkehrsteilnehmer diesen Bereich besser überblicken können.

Die Christdemokraten setzen sich außerdem für das Aufstellen eines Pollers an der Jakobsbrunnenstraße an der Freien Christlichen Schule ein. Die Fraktion kritisiert in ihrem Antrag, dass zahlreiche Autofahrer an dieser Stelle die Linkskurve so scharf nehmen, dass sie dabei den Bordstein überfahren. Dadurch würden Fußgänger gefährdet. Ein Poller soll nach Ansicht der CDU Abhilfe schaffen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

„Der Kunde steht bei uns an erster Stelle“
1 Tag 6 Stunden
Enkheim: Wenn aus den Kleinen Schulkinder werden
5 Tage 21 Stunden
Reduzierung des Nitrats im Wasser dringend nötig
6 Tage 21 Stunden