Verein investiert in seine Jugendarbeit Spvgg. Fechenheim 03 will neue Akzente setzen

Imbisswagen im Einsatz: Bei den Spielen der Jugend werden Kuchen und Würstchen verkauft. Foto: p

Fechenheim (sh) – Zusätzliche Aktionen, neue Akzente und Erlebnisse schaffen – dafür krempeln bereits heute viele Menschen der Sportvereinigung Fechenheim 03 die Ärmel hoch. Viele Dinge haben sie in dem Fußballverein bereits angestoßen, doch Großes soll noch folgen, um den Traditionsverein weiter zu stärken.

Der Erste Vorsitzende Reinhold Schmidt, der designierte Zweite Vorsitzende Yasser Bassal und Thomas Eggert aus dem Organisationskomitee sowie die Jugendleiter sind hoch engagiert. Zum Beispiel wird im April eine Fußballschule angeboten. „Wir planen, den Verein weiter nachhaltig aufzubauen, den Vorstand zusätzlich zu erweitern und ausgeschiedene Mitglieder zurückzugewinnen“, sagen Schmidt und Bassal, die zusammen bereits vor 40 Jahren selbst bei den 03ern gekickt haben. Wichtig ist dem kommenden neuen Vorstand, viel in die Jugendarbeit zu investieren.

Glückliche Lage: Spvgg. Fechenheim 03 hat zwei Sportplätze

Die 03er sind in der glücklichen Lage, zwei Sportplätze bespielen zu können: An der Birsteiner Straße messen sich die erste und die zweite Mannschaft sowie die Senioren und hinter dem Gebäude der TSG an der Pfortenstraße spielen die Jugendmannschaften.

Der künftige Vorstand hat mit den Nachwuchskickern viel vor. „Jede Jugendmannschaft hat bereits heute qualifizierte Trainer und das soll weiter ausgebaut werden“, sagt Yasser Bassal. Mit der Wahl bei der Jahreshauptversammlung sollen auch verstärkt die Jugendleiter in die Arbeit des Vorstands eingebunden werden. „Angedacht ist zudem, einen Elternbeirat mit regelmäßigen Treffen ins Leben zu rufen“, erklärt Bassal. Eine weitere Aktion ist die Neugestaltung des Jugendraums im TSG-Gebäude. Wo jetzt noch eine Ansammlung zusammengewürfelter Möbel steht, soll ein Ort entstehen, an dem sich die jungen Spieler wohlfühlen und auch mal feiern können. Derzeit gibt es bei den 03ern neben der ersten und zweiten Mannschaft und den „alten Herren“ die Bambini, die F-, E-, D-, C- und B-Jugend. Jede Jugend ist nur einmal besetzt. Das soll sich ändern. Einer der Anziehungspunkte in den kommenden Osterferien soll die Fußballschule werden, in der Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis 16 Jahren drei Tage professionelles Training der Lehrfußballschule Deutschland erhalten. Federführend in der Organisation ist Thomas Eggert, der auf diesem Gebiet bereits über mehrere Jahre Erfahrungen in Bergen gesammelt hat.

Holger Endberg wird die Nachwuchskicker in der Fußballschule trainieren

In der Fußballschule sind Profis wie Holger Endberg am Start, die den Fußball-Nachwuchs unterrichten. „Das Beste ist, dass die Trainer den Umgang mit den Kindern lieben. Sie vermitteln nicht nur Technik, sondern auch Freude“, erklärt Eggert. Neben dem Weitergeben von Fußball-Wissen hofft Eggert auf einen weiteren Pluspunkt durch die Fußballschule. „Damit können wir neue Kinder für die Sportvereinigung Fechenheim 03 gewinnen“, freut sich Eggert und Reinhold Schmidt ergänzt: „Der Verein hat großes Potenzial. Wir haben viele gute Spieler, die wir längerfristig an den Verein binden müssen.“

Mit großer Begeisterung blicken Schmidt, Bassal und Eggert auf die jüngsten Ereignisse abseits des Spielfelds bei den 03ern zurück: Die Weihnachtsfeier des Vereins war ein voller Erfolg. Rund 300 Gäste füllten die TSG-Halle und genossen das abwechslungsreiche Programm, bei dem unter anderem auch auf die Torwand geschossen wurde. Eine besondere Freude sei es den Organisatoren gewesen, mitzuerleben, wie die Besucher aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen Weihnachten miteinander feierten.

Leckereien vom Verkaufswagen bei Jugendspielen an der Pfortenstraße

Zu einem festen Bestandteil bei Jugendspielen an der Pfortenstraße hat sich der Verkaufswagen entwickelt, an dem Kaffee, Kuchen und Würstchen verkauft werden. Es habe sich schon herumgesprochen, dass es bei den 03ern etwas Leckeres gibt. „Der komplette Erlös der Verkäufe kommt den Jugendmannschaften zugute“, erklärt Bassal.

Außerdem sind die Nachwuchskicker stolz auf ihre blau-schwarzen Trainingsanzüge mit Vereinslogo, welche alle 176 gemeldeten Spieler, Trainer und Betreuer aller Mannschaften von einem großzügigen Sponsor bekommen haben. „Der Spender hat selbst als Jugendlicher bei den 03ern gespielt und spielt heute noch aktiv bei den alten Herren. Jetzt führt er ein erfolgreiches Unternehmen und wollte seinem Verein etwas Gutes tun“, so Schmidt.

Weitere Infos zur Fußballschule gibt es bei Thomas Eggert unter Telefon 0177 7544216 oder per E-Mail an eggert.frankfurt[at]arcor[dot]de. Wer sich heute bereits anmelden möchte, kann dies im Internet unter www.lfsde.de.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
1 Woche 5 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 2 Tage
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag