Veranstaltung punktet mit Tänzen und Sketchen

Tolle Damensitzung der „Hemdeklunkis“

Das Männerballett „Fantastics“ ließ mit seinem Showtanz die Serie „Baywatch“ und den Spielfilm „Der weiße Hai“ wieder lebendig werden. Foto: p

Fechenheim (red) – Wenn gut gelaunte Damen als verkleidete Hexen, Bienen, Tempeltänzerinnen, Schneeflocken und Teufel durch die Pfortenstraße eilen, haben diese alle ein Ziel: Die Damensitzung des Karnevalvereins „Die Hemdeklunkis“ im Saal des Kaninchenzuchtvereins Fechenheim.

Sitzungspräsidentin Beate Backhaus begrüßte die Anwesenden zur 23. Auflage und servierte im Anschluss vier Stunden beste Unterhaltung. Auch das Publikum selbst sorgte für Stimmung, und so beflügelten sich Zuschauerinnen und Künstler gegenseitig.

Die „Klunkiperlen“ eröffnen den Reigen mit einer Hardrock-Nummer

Los ging es gleich mit einem Knaller der „Klunkiperlen“, die als Hardrocker kostümiert einen flotten Tanz auf die Musik von Kiss, AC/DC und anderen Rockgrößen aufführten. Nach den vielen Gitarrenriffs war Gereimtes angesagt. Irene Jekel und Sabrina Richter unterhielten sich in der Bütt über das Für und Wider von sportlicher Betätigung. In einer weiteren Büttenrede dozierte Regina Schiecke über ihre Erlebnisse als Lebedame, gab jedoch nicht alle Namen und Details ihrer glamourösen Herrenbekanntschaften preis.

Die Showtanzgruppe widmet ihren Tanz Michael Jackson

Für großes Staunen sorgten wieder die verschiedenen Tänze. Die Showtanztruppe führte einschließlich stilechter Verkleidung eine Hommage an Michael Jackson auf. Auch für den Gardetanz wurde zu recht viel Applaus gespendet.

Hochstimmung herrschte bei der Nahtstelle von Tanz und Klamauk, also den Männerballetten. Die Weiterstädter Funkenspritzer legten mit großer Besatzung vor. Wie immer gab es zum Abschluss den lange erwarteten Striptease, wobei die letzte Hülle auch diesmal wieder nicht fiel. Die „Fantastics“ nahmen das Publikum auf eine Zeitreise in die 80er Jahre mit und führten eine Kurzfassung von Baywatch und dem Weißen Hai auf. Besonders der als Pamela Anderson verkleidete Tänzer erntete viel Beachtung und sicherlich wäre er in dieser Kostümierung auch auf einer Herrensitzung willkommen.

Friederike singt Parodien auf Christian Anders und Semino Rossi

Live-Gesang gab es an diesem kurzweiligen Abend von Silke und Friederike. Letztere begann mit einem französischen Chanson und schlug den Bogen über englische Popsongs bis zum Stimmungshit vom Roten Pferd. Mit Parodien auf den deutschen Schlagersänger Christian Anders und dem argentinischen Herzensbrecher Semino Rossi wurde der Gesangsteil des Abends komplettiert.

Die Lachmuskeln waren bei den Sketchen gefordert. Eine Gruppe zeigte pantomimisch, wie schwer in einer engen Kinobestuhlung das Miteinander mit seinem Sitznachbarn fällt. In einem weiteren Sketch spielte Manu Höhn, wie sie wegen ihrer verflossenen Liebe zu Egon verzweifelt Trost in Spirituosen aller Art sucht.

Die „Klunki-Familiy“ begibt sich im Showtanz auf Deutschlandreise

Zur letzten Nummer wurde es so voll auf der Bühne, dass sogar davor ausgewichen werden musste: Die Klunki-Family, die wegen der Komplexität der Aufführung nur alle zwei Jahre auftritt, tanzte das Spiel „Deutschlandreise“ und machte musikalisch in Köln, Hamburg, München, Frankfurt und Berlin Station. Als danach die Aktiven und Helfer zum Abschied auf die Bühne kamen, nahmen alle zu Recht den tosenden Applaus des begeisterten Publikums entgegen.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
6 Tage 14 Stunden
Theaterstück im Jugendhaus Heideplatz
1 Woche 6 Tage
Elisa Rivera mit Projekt an der Schule am …
1 Woche 6 Tage