Ausblick auf das Jahr 2018 Traditionelles Heringsessen bei der CDU Frankfurt Ost

Benjamin Wiewiorra (rechts) begrüßt die CDU Mitglieder zum Heringsessen und gibt einen Ausblick auf das noch junge Jahr.

Fechenheim (zjs) – Benjamin Wiewiorra ist der Vorsitzende der CDU Frankfurt Ost und begrüßte in seiner Funktion zahlreiche Mitglieder zum traditionellen Heringsessen, aufgetischt in der Gaststätte Bier-Hannes an der Mainkur. Nicht zufällig ausgewählt, sondern mit Absicht, liegt das Gebäude symbolisch-geografisch zwischen Fechenheim und Seckbach.

Die beiden CDU-Stadtbezirksverbände haben sich Ende des vergangenen Jahres zusammengeschlossen und fungieren jetzt als CDU Frankfurt Ost im Ortsbeirat 11. Den Vorstand bilden weiter Birgit Busold als Stellvertreterin, Christoph Dehe hat das Amt des Schriftführers übernommen und Valeria Martinez de Gauß ist Mitgliederbeauftragte.

85 Mitglieder zählt der noch junge Verband CDU Frankfurt Ost

Benjamin Wiewiorra berichtet, dass die CDU Frankfurt Ost gegenwärtig 85 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 64 Jahren hat. „Das ist für uns ein Zeichen, dass junge, motivierte Menschen in unseren Reihen fehlen, die sich politisch engagieren möchten und das müssen wir ändern. Nur so können wir uns zukunftsfähig aufstellen.“ Dafür hat der eloquente 32-Jährige genügend Ideen und Vorschläge parat. So soll es offene Vorstandssitzungen geben mit politischen, ortsbezogenen Inhalten. Weiter sind Teilnahmen an Stadtteilfesten, Neujahrsempfänge und Stammtische geplant.

Zusammenhalt und finanzielles unter die Arme greifen ist dem Verband wichtig

Stadteilübergreifende Zusammenarbeit, um sich gegenseitig zu unterstützen, sei ihm wichtig, hebt Benjamin Wiewiorra hervor und erwähnt dabei lobend die Unterstützung der Kollegen aus Oberrad. „Wir wollen jedoch auch kommunalpolitisch in Erscheinung treten“, sagt Wiewiorra und zählt einige Beispiele auf, bei denen das in jüngster Vergangenheit schon gut geklappt hat: Unterstützung der DLRG Fechenheim, Hilfe des Tierschutzverein Fechenheim, der durch einen Brand in Bedrängnis geraten war. Dort konnte durch Kontakte eine Lagermöglichkeit im Neckermann-Komplex gefunden werden. „Für uns ist wichtig, sich für die Vereine und Institutionen einzusetzen, zu vermitteln, zu helfen oder auch mal finanziell unter die Arme zu greifen“, erklärt der engagierte CDU-Mann, hauptberuflich Polizist.

Die sozialen Medien wolle man ebenfalls nicht außer Acht lassen, doch werde der herkömmlichen Netzwerkarbeit mindestens ebenso so hohe Aufmerksamkeit geschuldet. Eine Möglichkeit die Arbeit der CDU Frankfurt Ost vorzustellen und mitzumachen, wird das Fischerfest in Fechenheim, das in diesem Jahr 40-jähriges Bestehen feiert.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
1 Woche 2 Stunden
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
1 Woche 2 Tage
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
2 Wochen 1 Tag