Wie wir leben, so sterben wir

Bild: -

Das Leben ändert sich in jedem Augenblick – alles unterliegt dem Wandel. Der unberührte Schnee, der in der Wärme wegtaut, Sonnenaufgang und -untergang, die kurze Begegnung mit einem lieben Menschen, die lange in uns nachhallt. Pema Chödrön lädt ein, dieser natürlichen Bewegung des Lebens zu folgen, auch im Hinblick auf die eigene Sterblichkeit: Denn gerade in der Vergänglichkeit liege die Schönheit des Lebens. Aus dem Erfahrungsschatz ihres Lebens teilt die Meditationslehrerin das Geheimnis eines erfüllten Daseins mit den Lesern: Sich den vielen Anfängen und Abschieden nicht verschließen, sich dem Unbestimmten, Nicht-Vertrautem und Unwillkommenen öffnen. Es sind 25 erhellende Lektionen, wie jeder diesen Weg selbst gehen kann.
red

Pema Chödrön, „Wie wir leben, so sterben wir“, Arkana, 224 Seiten, ISBN: 978-3-442-34301-0, 24 Euro