Vorbereitungen für Comeback des Erdbeersonntags am 9. Juni laufen Weindorf öffnet schon am Freitag

Ein Erdbeersonntag ohne die Bimmelbahn ist einfach nicht denkbar. Auch am 9. Juni wird sie wieder durch die Innenstadt fahren. Unser Bild stammt von der letzten Ausgabe der Selbolder Großveranstaltung im Jahr 2022. archiv Bild: axel häsler

Langenselbold – Die Vorfreude ist groß bei Stefan Rohling und seinen Mitstreitern. In einer Woche erlebt der weit über die Grenzen Selbolds hinaus beliebte Erdbeersonntag sein Comeback. „Die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. Und ich freue mich, dass diesmal über 50 Teilnehmer mit dabei sind, die sich mit Ständen, Angeboten und Attraktionen präsentieren werden“, fiebert der erste Vorsitzende des ausrichtenden Handel- und Gewerbevereins dem 9. Juni entgegen.

Bekanntlich musste die Selbolder Großveranstaltung im vergangenen Jahr aufgrund der ungewissen Zukunft des HGV ausfallen. Mittlerweile konnten die vakanten Vorstandspositionen aber besetzt und weitere aktive Mitglieder gefunden werden, die sich an der Organisation des Erdbeersonntags beteiligen. „Wir arbeiten sehr gut zusammen und ich denke, dass wir einen tollen Erdbeersonntag auf die Beine stellen werden. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen“, hofft Stefan Rohling auf einen sonnigen zweiten Juni-Sonntag.

Zum Feiern lädt der HGV aber schon vorher ein, denn auch diesmal wird es das Weindorf auf dem Marktplatz geben. „Das startet am Freitag, 7. Juni, um 17 Uhr. Ich werde es zusammen mit unserer Erdbeerkönigin Franziska Stützel eröffnen“, berichtet der erste Vorsitzende des HGV. An allen drei Tagen werden die Gäste dort musikalisch unterhalten. Zudem soll es an mehreren Ständen eine große Auswahl an Speisen und Getränken geben.

Traditionell werden die Erdbeerkönigin und der erste Vorsitzende des Handel- und Gewerbevereins auch den Erdbeersonntag am 9. Juni um Punkt 12 Uhr eröffnen. Anschließend werden sie gemeinsam mit den vier Erdbeerkindern (sie kommen alle aus der Twirling-Abteilung des TV Langenselbold) auch einen Rundgang machen und dabei den Ständen und Angeboten des Erdbeersonntags einen Besuch abstatten.

Gefeiert wird diesmal übrigens nicht nur auf dem Marktplatz, im Steinweg und in der Friedrichstraße, sondern auch in der Gartenstraße. „Dort wird sich unter anderem die Selbolder Feuerwehr präsentieren“, wie Rohling informiert. Bei den Floriansjüngern der Gründaustadt dürften nicht zuletzt die kleinen Besucher des Erdbeersonntags auf ihre Kosten kommen.

Die vor über 15 Jahren vom HGV aus der Taufe gehobene Veranstaltung ist eine Kombination aus Straßenfest und verkaufsoffenem Sonntag. So werden sich auch diesmal in der Zeit von 12 bis 18 Uhr über 50 Händler, Gewerbetreibende und Selbolder Vereine präsentieren und mit leckeren Speisen und Getränken, aber ebenso mit Mitmachprogrammen und anderen Attraktionen die Besucher anlocken.

Wie die Erdbeere ist auch die beliebte Bimmelbahn untrennbar mit dieser Langenselbolder Veranstaltung verbunden. „Sie wird natürlich auch diesmal nicht fehlen und durch die Innenstadt fahren“, so Stefan Rohling. Zurzeit sei der HGV noch in der letzten Feinabstimmung mit der Stadt bezüglich des genauen Streckenverlaufs.

Wie Stefan Rohling und zweite Vorsitzende Alexandra Schroth bereits beim Jahresempfang der Stadt berichteten, soll der Erdbeersonntag nun immer unter einem bestimmten Motto stehen. Diesmal lautet es „Wir für Aris“. Der Siebenjährige leidet unter einem seltenen Gendefekt und kann weder selbstständig schlucken, sitzen noch sprechen. Dank der seit Mitte April laufenden Spendenaktion können seine Eltern eine Delfintherapie finanzieren. Auch im Rahmen des Erdbeersonntags soll nun fleißig für den Siebenjährigen gesammelt werden. Stefan Rohling bedankt sich auf diesem Wege bereits bei allen Teilnehmern, Besuchern, der Stadt und vor allem bei allen seinen Mitstreitern, ohne die der Erdbeersonntag nicht möglich wäre.
 leg