Mehr Verkehrssicherheit durch Spendenaktion Zwei neue Trixi-Spiegel

Freuen sich über mehr Verkehrssicherheit durch die Trixi-Spiegel (von links): Matthias Gilge (A.i.d.T), Initiator Michael Leder, Bürgermeister Klaus Schejna, Jessica Friese (Verwaltungsmitarbeiterin bei Concept Logistics GmbH) und Daniel Schilling (Ordnungspolizei). Bild: pm

Rodenbach – Zwei Trixi-Spiegel konnten vor wenigen Tagen in Rodenbach montiert und eingeweiht werden. Diese Verkehrssicherheitsspiegel werden von der „Allianz im deutschen Transportwesen (Straßentransport) zur Verbesserung der Sicherheit im Straßenverkehr beworben und die Firma Maintaler Express Logistik GmbH & Co. KG in Bruchköbel sowie die Firma Concept Logistics GmbH in Hanau haben sie der Gemeinde Rodenbach gespendet.

Initiator und Organisator dieser Spendenaktion war der ehemalige Rodenbacher Michael Leder, der selbst als Berufskraftfahrer für die Firma Concept Logistics GmbH unterwegs ist, wie die Gemeinde in einer Mitteilung berichtet.

Die konvexen Trixi-Spiegel ermöglichen gerade großen Fahrzeugen – wie Lkw oder Traktoren – beim Abbiegevorgang den „toten Winkel“ besser einzusehen. Die Spiegel dienen dazu, dass Fahrradfahrer, die neben den Fahrzeugen stehen, von dem Kraftfahrer leichter gesehen werden, und weisen den Fahrradfahrer oder auch Fußgänger darauf hin, dass an dieser Stelle für sie ein Gefahrenpotenzial bestehe und besondere Aufmerksamkeit geboten sei.

Die zwei Rodenbacher Trixi-Spiegel hängen jetzt an der Ampel an der Odenwaldstraße/Ecke Hanauer Landstraße sowie in der Hauptstraße (Ausfahrt aus dem alten Ortskern), Ecke Hainstraße/Hanauer Landstraße/Gelnhäuser Straße.

Glücklicherweise gab es bisher in Rodenbach noch keine Unfälle, bei denen Personen erheblich zu Schaden kamen oder sogar tödlich verunglückten. „Jedoch gibt es fast jeden Tag in Deutschland einen Unfall beim Abbiegen, der häufig tödlich endet. Aus diesem Grund ist Vorbeugung von großer Bedeutung“, heißt es in der Mitteilung der Gemeinde weiter.

Der Trixi-Spiegel wurde von Ulrich Willburger nach dem schweren Verkehrsunfall seiner Tochter entwickelt und nach ihr benannt. Willburger wollte aufgrund dieses Schicksalsschlags etwas Hilfreiches für andere entwickeln, hatte er in einem Interview erklärt. Seitdem setzt er sich unermüdlich für die Verbreitung dieser einfachen und kostengünstigen Lösungen in Deutschland ein.

„Wir bedanken uns sehr herzlich für dieses zweckmäßige und sinnvolle Sponsoring bei der Maintaler Express Logistik GmbH & Co. KG und der Firma Concept Logistics GmbH und natürlich bei Herrn Leder für die Idee“, so Bürgermeister Klaus Schejna bei der Einweihung der beiden Spiegel.

„Das ist ein bedeutender Faktor für die Sicherheit sowohl von Radfahrern als auch von Fußgängern in Rodenbach“, ist der Rathauschef überzeugt.
 leg