Neue Wege in der Jugenddrogenberatung Jetzt auch digitale Suchthilfe

Niedrigschwelliger erreichbar zu sein ist das Ziel des digitalen Angebots. Bild: pm

Hanau – Die Ambulante Suchthilfe baut das Beratungsangebot für Jugendliche und junge Erwachsene für den Raum Hanau und den Main-Kinzig-Kreis aus. Mitarbeiterinnen der Ambulanten Suchthilfe nutzen ab sofort das umfassende Online-Beratungsportal DigiSucht, um auch auf digitalem Weg für Menschen bis zum 25. Lebensjahr erreichbar zu sein, heißt es in einer Mitteilung.

Durch die kostenfreie Registrierung auf der Seite suchtberatung.digital können Betroffene die Beratung nutzen. Man kann per Video, Chat oder anderen digitalen Tools mit den Beraterinnen in Kontakt treten. Auf Wunsch sind auch begleitende persönliche Termine möglich. „Wir freuen uns, nun umfassend in die digitale Beratung einzusteigen und hiermit noch niedrigschwelliger für unsere Klienten erreichbar zu sein“, wird Ute Engel, Geschäftsführerin des Diakonischen Werk Main-Kinzig, in einer Mitteilung zitiert. DigiSucht ist ein Programm der delphi Gesellschaft für Forschung, Beratung und Projektentwicklung mbH in Berlin und wird vom Bundesministerium für Gesundheit sowie den zuständigen Landesministerien gefördert.

Das Programm wird laut Mitteilung stetig weiterentwickelt und evaluiert. Das Diakonische Werk Hanau-Main-Kinzig bietet ein umfangreiches Beratungsangebot für Ratsuchende an. Es umfasst Sozial- und Lebensberatung, Suchtberatung, Schuldnerberatung, Flüchtlingsberatung, Migrationsberatung, psychologische Beratung und Betreutes Wohnen für Menschen mit einer Abhängigkeitserkrankung.
 cd