TV Hausen – Mehr als nur Sport Après-Ski, Corona und jetzt?

Erstmals in der Geschichte des TV hat nun eine Frau das Sagen im Verein. Foto: p

Obertshausen (red) – Das Jahr startete voller Tatendrang für den Turnverein Hausen. Mit der Après-Ski- Party begann das Jahr mit einer neuen Highlight-Veranstaltung, die sicherlich auch 2021 wieder den gleichen Erfolg bringen wird. Danach wurde dann aber unerwartet alles etwas ruhiger.

Corona legte alles lahm und so konnte neben der Absage der Jahreshauptversammlung auch die Scheckübergabe für den Hospizverein nicht in einem persönlichen Rahmen stattfinden. „Leider hatten wir aufgrund der Corona-Situation nicht die Möglichkeit, die auf der Après- Ski-Party gesammelte Summe von 300 an den Hospizverein zu überreichen. Wir werden das bei nächster Gelegenheit nachholen. Wir freuen uns, dass viele den guten Zweck unterstützt haben. „, Heike Lehnert neue Präsidentin des TV 1873 Hausen.

Im März und April kam dann der gesamte Sportbetrieb des Turnvereins zum Erliegen. So wurden aber unter anderem neue Medien nach und nach für gemeinsame Übungen genutzt. Virtuell traf man sich zum Turnen oder Tanzen.

An der Stelle ein Dankeschön an alle Übungsleiter und ehrenamtlichen Helfer, die Online-Angebote gemacht, Wettbewerbe initiiert oder auch Ostergeschenke an Kinder verteilt haben. Nicht zu vergessen, diejenigen, die in ihren Abteilungen alle regelmäßig informiert, zusammengehalten und etliche andere Arbeiten erledigt haben.

Auf der verschobenen Jahreshauptversammlung vom 5. Juni 2020, konnten 14 Vereinsmitglieder für die Vorstandsarbeit gewonnen werden. Mit Heike Lehnert führt nun die erste Frau der Vereinsgeschichte die Geschicke des Turnvereins.

Für das Amt des 2. Vorsitzenden konnte Ralph Geist, ein langjähriges Mitglied der Fußballabteilung, gewonnen werden. Neben den Beiden sind weiter im Vorstand, Horst Mürell (Kassenwart), Helga Rembowski (Schriftführerin), Gerhard Sommerfeld (Abteilung Fußball), Alexander Eisennacher (Abteilung Tennis), Cornelia Euler, (Abteilung Tanzen), Waldemar Rembowski (Bau) und als Beisitzer Klaus Lehnhäuser, Heinz Rembowski, Andreas Jäger, Christian Sowa, Sebastian Osiecki und Holger Bischoff.

Das neue Führungs-Duo nimmt neben der Vereinsentwicklung auch die Stärkung des Vereins nach innen, über mehr Kooperation unter den Abteilungen und gemeinsame Aktivitäten, auch den Ausbau der Angebote in den Blick. „Wir wollen uns besonders mit dem Bedarf von Kindern und Jugendlichen beschäftigen. Außerdem sollen auch diejenigen, die das aktuelle Sportangebot nicht aktiv in Anspruch nehmen können berücksichtigt werden.“, so Ralph Geist. Hier wird sich der TV 1873 Hausen weiter öffnen und sucht gezielt Ideen und Übungsleiter, die Ihren Sport weiterbringen möchten. Bei Interesse kann über die Mail-Adresse sportwart[at]tvhausen[dot]de Kontakt aufgenommen werden.

Aber nicht nur im sportlichen Bereich, sondern getreu dem Vereinsmotto „Mehr als nur Sport!“, können Ideen an den Verein herangetragen werden. Denn das hat besonders die Projektgruppe 2023 im Blick, die gemeinsam mit allen interessierten Mitgliedern die Zeit bis zur Feier des 150-jährigen Bestehens des TV Hausen gestaltet und zum Abschluss das Jubiläumsjahr 2023 organisiert. Ideen, Mitarbeit, Kooperationsangebote gerne an projekt2023[at]tvhausen[dot]de. Weitere Infos finden Sie auch unter www.achtzehn73.de.

Nachdem der Sportbetrieb Stück für Stück wieder aufgenommen werden durfte, startete als erstes unsere Tennisabteilung und seit Kurzem sind auch unsere Flag-Footballer, die TV-Titans, wieder aktiv. Erstmals beleben Sportler aller Abteilungen gleichzeitig das Gelände. „Im Tennissport war es durch den gegebenen Abstand der Spieler früh absehbar, dass der Spiel- und Trainingsbetrieb eher als in anderen Sportarten wieder aufgenommen werden darf. Die Durchführung der Punktspielrunde war lange unsicher und wurde vom HTV unter der Prämisse gestartet, dass es in diesem Jahr keine Absteiger in den Ligen gibt. So verbleibt als Ziel für die TV-Mannschaften, so gut es geht, um den Aufstieg mitzukämpfen“, berichtet Abteilungsleiter Alexander Eisenacher.

Inzwischen sind die Hallen wieder geöffnet und können auch während der Sommerferien genutzt werden. Gerade für Cornelia Euler (Abteilungsleiterin Tanzen) ist das ein richtiges Signal, „Unsere Mädels haben den Abbruch der letzten Saison ohne Hessische-, Deutsche- und Europameisterschaften hinnehmen müssen. Nun können sie in Kleingruppen wieder ihren Sport aufnehmen. Wir sind sehr froh, dass wir durch die Hallenöffnung wieder ein Stück Normalität leben können. Die Leistungsgruppen bereiten sich bereits jetzt auf die kommende Saison vor, deren Ablauf jetzt noch offen ist“.

Auch die Turnabteilung ist sichtlich erleichtert über die Wiederaufnahme des Sportbetriebs. „Auch wenn wir wegen des Abstandsgebots und der Hygienevorschriften sehr eingeschränkt sind, sind wir doch sehr froh wieder turnen zu können. Uns hat allen was gefehlt,“ teilt Susanne Speth mit.

Gäste hatte der TV Hausen auch. „Wir sind sehr dankbar, dass unsere Freunde vom Turnverein Hausen, einmal mehr und gerade in Zeiten von Corona, das Sportgelände für unser Sportangebot zur Verfügung gestellt haben“, erklärt Hiltrud Rembowski, 1. Vorsitzende der Behinderten-Sportgemeinschaft Hausen, die aufgrund der Hallenschließung im Freien Trainingsmöglichkeiten gesucht hatte.

Auch die Fußballabteilung positioniert sich neu. Unter der Abteilungsleitung von Gerhard Sommerfeld und dem neuen Spielausschuss wird eine neue erste Mannschaft zusammengestellt werden. „Ziel ist weiterhin der Klassenerhalt. Auch wenn wir diese Saison, aufgrund von Corona, mit einem blauen Auge davongekommen sind, wollen wir kommende Saison definitiv nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Unser Trainer Marco Mirizzi wird neben einigen jungen Spielern auch einige alte Bekannte für seinen Kader bereitgestellt bekommen“, teilte der frischgewählte Abteilungsleiter Gerhard Sommerfeld mit.

„Wir haben uns viel vorgenommen, was davon zu realisieren ist, wird sich zeigen“, so Heike Lehnert „Vieles ist abhängig von ehrenamtlichem Engagement und Durchhaltevermögen. Hoffen wir, dass Corona uns nicht wieder den Schwung nimmt und wir uns in dieser Sache weiter Richtung Normalität bewegen.“

Wer bei all den Aktivitäten auf dem Laufenden gehalten werden möchte, hat ab sofort die Möglichkeit unter www.tvhausen.de/verein/newsletter den Newsletter des Vereins zu abonnieren.

Bis dahin freut sich der TV 1873 Hausen über jeden, der einmal „reinschnuppern“ möchte und wünscht seinen Mitgliedern und allen Lesern beste Gesundheit und einen schönen Sommer.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 4 Tage