Probenwochenende bei der Landesmusikakademie in Schlitz Blue Notes üben für ihren Auftritt

Die Mitglieder des Chors Blue Notes in der Landesakademie. Foto: p

Obertshausen (red) – „Herz über Kooooooopf, da dam da, da dam da“, so klang es am Wochenende aus den weit geöffneten Fenstern der Landesmusikakademie in Schlitz. Bereits zum zweiten Mal versammelten sich hier die Blue Notes von der Sängervereinigung 1881 Hausen zum Probenwochenende mit Marcus Rüdel, der den Jazz-, Rock- und Popchor seit 2012 leitet. Im Schloss Hallenberg stand ein großer, heller Probenraum mit guter Akustik und einem Flügel zur Verfügung. „Ein wunderschönes Gebäude und ein toller Rahmen für so ein musikalisches Wochenende“, sagte Chorsprecherin Silke Hentschel.

Seit dem Workshop im Januar diesen Jahres sind die Blue Notes auf insgesamt 38 Sänger angewachsen. Einige Lieder des Workshops konnten nun vervollständigt und vertieft werden, so etwa die Hits aus den Achtzigerjahren „Eye of the Tiger“ von Survivor und „Celebration” von Kool and the Gang. Bei „Don’t Worry Be Happy“ zeigte sich der Chor von seiner entspannt groovenden Seite. Zusammen mit weiteren Stücken sollen diese auf der Jazz-, Rock- und Pop-Night am 16. Juni im Wiener Hof in Offenbach-Bieber vorgetragen werden.

Nach Aufwärmübungen und etwas Stimmbildung wandten sich die Blue Notes den Bearbeitungen von zwei aktuellen deutschen Popsongs zu. Die gefühlvollen mehrstimmigen Arrangements von „Herz über Kopf“ des jungen Singersongwriters Joris und „Auf anderen Wegen“ von Andreas Bourani forderten die volle Aufmerksamkeit der Sänger, doch gab es bei aller Ernsthaftigkeit auch immer viel zu lachen.

Am Nachmittag teilte sich der Chor in die Männer- und Frauenstimmen auf, wobei jeweils eine Gruppe intensiv mit dem Chorleiter übte, während die andere Gruppe Ideen zur Choreografie erarbeitete. Denn bei Auftritten singen die Blue Notes nicht nur auswendig, sondern bringen durch passende Bewegungen und Tanzschritte Abwechslung auf die Bühne.

Wie bei den früheren Chorwochenenden wurde nach dem Abendessen bei Bier und Apfelwein noch ausgiebig gefeiert. Im Gewölbekeller der Musikakademie konnten zwei Räume genutzt werden, die zum Tanzen und gemütlichen Beisammensein einluden. Gerne nutzten die neuen und die langjährigen Chormitglieder die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Am Sonntagvormittag wurde nochmals intensiv geprobt. „Es waren alle konzentriert bei Sache, sodass wir gut vorangekommen sind“, freute sich Chorleiter Marcus Rüdel. Die neuen Chormitglieder hoben besonders hervor, dass sie freundlich in die Gruppe aufgenommen worden seien. In der Schlussrunde vor dem Mittagessen waren sich alle einig, dass es nächstes Jahr wieder ein Chorwochenende in der Landesmusikakademie geben soll.

Das nächste Konzert der Blue Notes ist die Jazz-, Rock- und Pop-Night am 16. Juni im Wiener Hof in Offenbach-Bieber.

Die Proben des Chors finden mittwochs ab 20 Uhr im Bürgerhaus in Hausen statt. Neue Sänger sind willkommen und können zu den Proben kommen oder sich unter kontakt@saengervereinig ung-hausen.de melden.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 19 Stunden
Popcorn und Geburtstag
23 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
24 Wochen 5 Tage