Für Pfarrer Hans-Jürgen König und Pfarrer Volker Lotz Die Goldene Verdienstmedaille der Stadt Obertshausen

Pfarrer Hans-Jürgen König (links) und Pfarrer Volker Lotz wurden auf Empfehlung des Ersten Stadtrats a.D. Hubert Gerhards von Bürgermeister Roger Winter (mitte) mit der goldenen Verdienstmedaille der Stadt Obertshausen ausgezeichnet. Foto: p

Obertshausen (red) – Eine besondere Ehre wurde kürzlich Pfarrer im Ruhestand Geistlichen Rat Hans-Jürgen König und Pfarrer im Ruhestand Volker Lotz während eines Empfangs im Rathaus zuteil. Für ihr ehrenamtliches Engagement erhielten sie von Bürgermeister Roger Winter die Goldene Verdienstmedaille der Stadt.

Pfarrer König, der stets nach dem Motto „Sich nicht bedienen lassen, sondern dienen“ lebt, war 29 Jahre bis zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand in der Pfarrgemeinde St. Josef/St Pius tätig. Der Schwerpunkt seiner pastoralen Arbeit lag in der Fürsorge der älteren und kranken Menschen. So war ihm nie ein Weg zu weit oder zu beschwerlich seine Gemeindemitglieder in Krankenhäusern oder Pflege- und Altenheimen zu besuchen. Aber auch einige bauliche Projekte hat Pfarrer König mit auf den Weg gebracht. So etwa die Erweiterung und Grundsanierung des Kindergartens St. Josef oder die originalgetreue Sanierung der Piuskirche, die seitdem unter Denkmalschutz steht. Auch daran, dass die Piuskirche nach 41 Jahren endlich einen Glockenturm erhielt, war er maßgeblich beteiligt.

Die Begleitung der Wallfahrten nach Walldürn, Liebfrauenheide und auf den Rochusberg waren ihm ebenso wichtig wie das Gemeindeprojekt „Finanzielle Unterstützung eines Krankenhauses in Polpur/Indien“.

Auch das Engagement von Pfarrer Lotz reichte weit über das normale Maß hinaus. So ermutigte er viele Bürger zur Mitarbeit beim Bau eines Gemeindeshauses, welches 1977 eingeweiht werden konnte. An der erfolgreichen Sanierung der Waldkirche von Grund auf war er ebenso maßgeblich beteiligt.

Jugendlichen und jungen Erwachsenen bot er regelmäßig Gitarrenunterricht an und rief einen Posaunenchor ins Leben, der heute noch besteht.

Während seiner langjährigen Tätigkeit knüpfte Pfarrer Lotz viele Kontakte zu Missionaren und unterstützte deren Arbeit zum Beispiel durch die jährlichen Weihnachtsspendenaktionen.

Er bot Männerfrühstücke an, sorgte für einen Gemeindebus und initiierte einen Förderverein zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit, deren zweiter Vorsitzender er bis heute ist. In seiner Laudatio dankte Winter den beiden Pfarrern für ihr langjähriges Engagement und berichtete davon, dass aus allen Äußerungen im Vorfeld der Veranstaltung spürbar war, wie beliebt beide auch nach ihrer Verabschiedung in den Ruhestand bei ihren „Schäfchen“ sind.

„Bei all den Herausforderungen ging es Ihnen immer um die Sache und nie um sich selbst“ so Winter „Und daher ist es nur recht und billig, Sie beide für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement auszuzeichnen“.

Das besondere Engagement der beiden Geehrten wurde in kurzen Grußworten sowohl vom katholische Pfarrer Norbert Hofmann als auch vom evangelischen Pfarrer Michael Zlamal und dem langjährigen Wegbegleiter von Pfarrer Lotz, Hansjörg Kümmling hervorgehoben.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage