Einschulung an der Joseph-von-Eichendorff-Schule Ein großer Tag für die ABC-Schützen

Für die ABC-Schützen der Joseph-von-Eichendorff-Schule startet jetzt das „Abenteuer Schule“. Foto: m

Obertshausen (m) – Auch an der Joseph-von-Eichendorff-Schule startete das „Abenteuer Schule“! In drei kurzen Feiern empfingen in der vergangenen Woche Rektorin Alexandra Hahn, die neuen Klassenlehrerinnen und Stadträtin Hildegard Knorr die ABC-Schützen an der Waldstraße. Die Eltern begleiteten die Erstklässler in die Mehrzweckhalle.

Die Klasse 3b trug mit dem Buch von Friedl Hofbauer und Petra Probst vor, wie das so ist, „wenn der Löwe in die Schule geht“ - oder Hexe, Floh, Rasenmäher und Schnittlauch. Die 3c stellte per Videofilm das Schul-Schwimmbad ohne Wasser vor, Spielhäuschen, Bücherei und Betreuung mit Mensa und „Fantasiefabrik“. Und „wenn die grüne Fahne weht, darf man ins Gebüsch“!

Schulleiterin Hahn forderte auf, „der einmalige Tag muss gefeiert werden, der kommt nicht wieder“. Stadträtin Knorr wandte sich an Mütter und Väter, sie mögen an Veranstaltungen der Schule teilnehmen. Ihre Schützlinge mögen sie aber nicht mit dem Auto bringen. Dann rief Klassenlehrerin Patricia Ostmann ihre neuen Schüler auf. Insgesamt verteilen sich an der Eichendorff-Schule 58 Erstklässler auf drei Gruppen. Sport, Religion und Arbeitsgemeinschaften werden innerhalb der Jahrgangsstufen unterrichtet, für jede ist ein eigenes Areal auf dem Schulhof markiert. Ansonsten bleiben die Kinder angesichts der neuen Zeit im Klassenverband. Ausfälle im Kollegium durch Angehörige von Risikogruppen gebe es nicht, teilte Leiterin Hahn mit. Sie beklagt allein die späte Information aus dem Kultusministerium über Änderungen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
18 Wochen 1 Tag
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
18 Wochen 1 Tag
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
26 Wochen 2 Tage