Bürgerversammlung am 26. September im Rathaus Schubertstraße Von Klimaschutz und den Möglichkeiten zur Anpassung

Wie es gehen kann, zeigt das Dach des Verlagshauses der Offenbach-Post an der Waldstraße. Foto: kol

Obertshausen (red) – „Klimaschutz und Anpassung“ – unter diesem Thema steht die Bürgerversammlung, zu der Stadtverordnetenvorsteherin Julia Koerlin für Donnerstag, 26. September, einlädt. Bei der Bürgerversammlung sollen die Bürgerinnen und Bürger Obertshausens mehr Informationen rund um den Klimawandel, den damit verbundenen Folgen und die Möglichkeiten der Anpassung erhalten.

Die Leitung und Moderation der Bürgerversammlung liegt bei Stadtverordnetenvorsteherin Julia Koerlin. Als Referentinnen vom Regionalverband FrankfurtRheinMain begrüßt sie an diesem Abend Dr. Kirsten Schröder-Goga, Abteilungsleiterin Klima, Energie und Nachhaltigkeit, sowie ihre Mitarbeiterin Carolin Simon. Außerdem ist Dr. Harald Schäffler von Schäffler Sinnogy eingeladen.

Mit dem Thema Klimaschutz beschäftigt sich Dr. Kirsten Schröder-Goga in ihrem Beitrag und widmet sich dabei dem Thema erneuerbare Energien wie beispielsweise Photovoltaikanlagen. Dabei geht sie unter anderem auf den Klima-Energieatlas ein. Das Augenmerk richtet Dr. Kirsten Schröder-Goga auf Projekte mit regionaler Bedeutung und geht folgenden Fragen nach: Was passiert in den Kommunen? Was kann man selbst machen? Freilich wird auch ein spezifischer Blick auf die Stadt Obertshausen genommen. Die Folgen des Klimawandels sind nicht mehr aufzuhalten, eine Anpassung ist notwendig. Mit diesem Thema beschäftigt sich Projektleiterin Carolin Simon in ihrem Vortrag und zeigt mögliche Wege auf. Nach einer allgemeinen Einführung gibt sie auch einige Tipps für Kommunen und Bürger mit auf den Weg. Mit einem Beitrag zur Energieeffizienzstudie in Obertshausen beteiligt sich Dr. Harald Schäffler an der Bürgerversammlung. Der Geschäftsführer von Schäffler Sinnogy aus Freiburg wurde mit der Untersuchung von einigen städtischen Liegenschaften in Obertshausen beauftragt. Dr. Harald Schäffler ist seit über 14 Jahren im Innovationsbereich der Energiewirtschaft tätigt. Er berichtet an diesem Abend über die Aufgabenstellung seiner Untersuchung sowie die grundlegende Herangehensweise. In seiner Studie legte er auch ein Augenmerk auf den Einsatz von Photovoltaik. Beginn der Bürgerversammlung ist am Donnerstag, 26. September, um 19 Uhr im großen Saal des Rathauses Schubertstraße. Willkommen sind alle an diesem Thema interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Obertshausen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
4 Wochen 1 Tag
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
7 Wochen 4 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
7 Wochen 5 Tage