Pilgerfahrt von Obertshausen in den Freistaat Bayern Obertshäuser Firmlinge zu Besuch im Kloster Münsterschwarzach

Die Pilgergruppe aus Obertshausen bestaunte das Kloster Münsterschwarzach. Besonders den Firmlingen gefiel der Aufenthalt in der alten Stätte des Glaubens. Foto: p

Obertshausen (red) – Eindrücke des Firmlings Florian Jambresic: Am Samstag, 23. März, pilgerten 24 Firmlinge und sechs Katecheten unter der Leitung von Pfarrer Norbert Hofmann ins Kloster Münsterschwarzach.

Bruder Alfred führte die Gruppe zunächst durch die riesige Klosterkirche. Das Kloster betreibt 30 Eigenbetriebe. Zum Beispiel eine eigene Metzgerei und Bäckerei, ein Gästehaus, einen landwirtschaftlichen Betrieb und einen Fair Trade Handel mit Waren aus der dritten Welt.

Das Kloster beherbergt 70 Mönche sowie 30 Flüchtlinge. Den Flüchtlingen wird eine Lehre sowie eine Ausbildung in verschiedenen Handwerkskünsten angeboten.

Besucher des Gästehauses können während ihres Aufenthaltes fünf mal am Tag mit den Mönchen in der Kirche beten. Außerdem gibt es verschiedene Kurse im Kloster.

In dem Kloster befindet sich außerdem auch noch das Egbert-Gymnasium, welches 800 Schülern unterrichtet.

Um 12 Uhr nahm die Obertshäuser Pilgergruppe am Mittagsgebet in der Abteikirche teil. Zum Abschluss feierten die Firmlinge eine heilige Messe in der Krypta unter der Kirche. Den Firmlingen mit Katecheten gefiel dieser Klostertag sehr gut. Beeindruckend fanden sie die Ruhe und Entspannung im Gegensatz zur Hektik des Alltags.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
10 Wochen 3 Tage
Popcorn und Geburtstag
10 Wochen 6 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
12 Wochen 1 Tag