Lebensmittelausgabe Oase und der Verein Lebensräume erhalten 1.600 Euro aus Benefizveranstaltung Rätseln für den guten Zweck

Vor dem letzten Pub Quiz in diesem Jahr erhielt die Lebensmittelausgabe Oase sowie der Verein Lebensräume jeweils einen Spendenscheck in Höhe von 800 Euro. Foto: m

Obertshausen (m) – Regelmäßigen Teilnehmern am Pub Quiz fällt es wie Schuppen von den Augen. Mit einem Mal wird es den „Geleerten“, „Unverbesserlichen“, „Lämmis“, „Besserwissern“, der „Pommern-Gang“, den „Traum-Schwiegertöchter“ und „Turboschnecken“ klar, warum sie jahrelang in der Schule saßen, Geschichtsdaten, Physik-Formeln und Erdkunde gepaukt haben. Dieses Wissen brauchen sie nämlich heute, um die Fragen von Günter Legel beantworten zu können. Die Lösung der Aufgaben des Quizmasters erfordert ein breites Allgemeinwissen und ein gutes Erinnerungsvermögen an vergangene Tage. Aber die Teams im Kleinkunstsaal lieben das Grübeln und den Austausch unter Zeitdruck. Weil quizzeln und raten Spannung und den Aha-Effekt versprechen, entschieden sich Legel sowie Monika Küchler und Reinhard Kratz-Küchler vom Bücher-Treff, im August das Pub-Quiz als Benefiz-Ausgabe zu gestalten.

Beim letzten Treffen in diesem Jahr überreichten die Organisatoren 1600 Euro, die im Sommer als Punkte erspielt wurden, an zwei Einrichtungen. Der Verein Lebensräume unterhält an der Seligenstädter Straße in Hausen Werkstätten für Menschen mit psychischen Erkrankungen. Sie fertigen Dichtungen für Lkw-Abdeckungen, erläuterten Sabrina Hahn und Maike Kühnl. Die Betreuungs-Fachkraft und die Diplom-Pädagogin nahmen einen von zwei Schecks über 800 Euro von den Gewinnern der Benefiz-Runde entgegen, die sich „Big Brain Theory“ nennen. Mit der Spende soll ein Stapler angeschafft werden, mit dem die Gitterboxen mit dem Arbeitsmaterial über den Hof transportiert werden können, informierte die Gruppe. Die zweiten 800 Euro bekamen Hiltrud Roth und Silvia Dösch von der Lebensmittelausgabe Oase im Pfarrsaal Herz Jesu. Die Helfer kaufen mit dem Geld Waren, die ihnen nicht von den Supermärkten geschenkt werden, weil sie lange haltbar sind. Auch kleine Weihnachtsgeschenke für Kinder werden die Leute von der Oase dazu kaufen. An der Übergabe nahmen auch Petra Scondo von Hauptsponsorin Maingau Energie und Thomas Zeiger vom Theaterclub Lachmal teil, der ebenfalls Geld für die Aktion bereitgestellt hatte.

In der letzten Ausgabe des Pub Quiz’ ging’s um Wahlen. Leiter Legel fragte nach Kandidaten und Ergebnissen, auch nach den Urnengängen und Köpfen in den USA und Brasilien. Im nächsten Themenblock waren die Leseratten gefragt, der Moderator und Schiedsrichter hatte Fragen zum Komplex Belletristik formuliert. Auch über Klatsch und Tratsch sollten die Gruppen Bescheid wissen, Logos und Musiktitel erkennen.

97 Rater an 20 Tischen versuchten in sechs Runden in je acht Minuten je zehn Fragen zu beantworten. Für jede richtige Antwort gab’s einen Punkt, also maximal 60. Einmal kann ein Joker eingesetzt und das Ergebnis verdoppelt werden. Hilfsmittel sind freilich nicht erlaubt – und nach den verschärften Regeln ist auch die Rückkehr von der Toilette untersagt. Wer muss, muss bis zur nächsten Runde aussetzen!

Als „Nervennahrung“ stehen auf jedem Tisch Negerküsse bereit, später dürfen die Platzierten in den Süßigkeiten-Korb greifen. Die meisten Teams sind Stammgäste des Pub Quiz’, immer wieder aber melden sich neue Kreise an, die sich mit der Idee des Wissensaustauschs anfreunden. Am Freitag gesellten sich drei neue Mannschaften dazu, darunter eine von den Lebensräumen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
15 Wochen 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
15 Wochen 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
17 Wochen 11 Stunden