Hunderte Besucher machen beim Traditionsfest der Freiwilligen Feuerwehr Hausen Halt Vaddertach bei der Feuerwehr

Aus Obertshausen und der ganzen Umgebung kamen am Vatertag Ausflügler, um bei dem Vatertagsfest der Feuerwehr Halt zu machen und die tolle Stimmung zu genießen. Auf dem Bild zelebriert der Hausener Pfarrer Christoph Schneide die Segnung von Mensch und Maschine. Foto: m

Obertshausen (m) – Vatertag ist das große Fest der Freiwilligen Feuerwehr Hausen, und das seit Jahrzehnten. Anfangs pilgerten die Besucher noch auf den Waldfestplatz nahe der Grillhütte im Waldpark Ste. Genevieve, heute nutzt bereits die dritte Generation der Brandschützer die Infrastruktur vor ihren Gebäuden an der Tempelhofer Straße.

Für das Team um den neuen Vorsitzenden des Feuerwehrvereins, Lukas Garcia, war der Traditionstermin die „Feuer-Taufe“. Doch die erfahrenen Kräfte standen bereit und übernahmen ihre gewohnten Aufgaben, bedienten Zapfanlagen, organisierten die Theken, bestückten den Schwenkgrill oder kümmerten sich um den Umbau nach dem Freiluft-Gottesdienst.

Der Hausener Pfarrer Christoph Schneider zelebrierte den katholischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt auf der Bühne der Wehrleute. In seiner Predigt lobte er die aktiven und qualifizierten Helfer, die rund um die Uhr einsatzbereit seien und auch die Familie verließen, wenn der Piepser Alarm schlage. Der Seelsorger zollte den Feuerwehrleuten großen Dank, segnete sie und ihr Fahrzeuge und stellte sie nach religiösem Verständnis unter den Schutz Gottes.

Ab der Mittagszeit steuerten Hunderte Hausener und Ausflügler aus den Nachbarorten das Gelände vorm Gerätehaus an und legten eine Station vor den Fahrzeugboxen ein. „Die krassen Lappen“, die junge Band mit Wurzeln in Heusenstamm, verbreitete mit Live-Musik, internationalen Hits, deutschen Schlagern und Evergreens gute Laune. Mitarbeiter des heimischen Unternehmens Farbenfroh schminkten Kindergesichter, die anschließend auf der Hüpfburg strahlten.

Ein Holzkünstler brannte Namen und Motive in Puzzleteile, die Kinderfeuerwehr bereitete Wassereis zu und die Jugendwehr buk wie in den vergangenen Jahren Waffeln. Rund 40 der Gastgeber waren so im Einsatz, daneben einige Kameraden von der Obertshausener Wehr, die an Fronleichnam in der Burg im Hain feiern wollen. Mit von der Partie war auch DJ Leo, der einmal mehr für den guten Ton sorgte.

Außer mit dem Vatertagsfest pflegten die Brandschützer in der Vergangenheit kaum Kontakte zur Öffentlichkeit, kritisierte Garcia. Das soll sich ändern, versprach der neue Vereinschef. Zumal auch die Wehren in der Stadt händeringend neue Mitstreiter suchen.

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
23 Wochen 4 Tage
Popcorn und Geburtstag
24 Wochen 19 Stunden
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
25 Wochen 2 Tage