Turnier bei der DJK Eintracht Steinheim mit Erinnerung an verstorbene Vorstandsmitglieder Boule: Lob von Profis der Bundesliga für die Orga

Bei Ungewissheit, welche Kugel dem Zentrum an nächsten liegt, wurde beim 20. Gerhard-Kraft-Bouleturnier das Maßband gezückt und millimetergenau gemessen. Foto: kama

Steinheim (kama) – Auf der Bahn liegen zahlreiche stählerne Kugeln; jede weist ein eingraviertes, individuelles Linienmuster auf. Einige Kugeln sind schon etwas abgegriffen, blicken auf jahrelangen Einsatz zurück, andere wiederum sehen neu aus und sind zu Hochglanz poliert. Doch alle liegen in unmittelbarer Distanz zu der kleinen roten Gummikugel, die das Zentrum der Formation bildet. Von oben betrachtet ähnelt das Ganze einem Sonnensystem. 

Es herrscht Schweigen. Ein Mann untersucht aus sechs Metern Entfernung die Kugelkonstellation. Legt sich flach auf den Boden, möchte jede Unebenheit der Bahn sehen und bespricht sich kurz darauf hinter vorgehaltender Hand mit seinen Teamkollegen. Mit schwingendem Oberarm und leicht wippenden Knien wirft der ältere Mann eine weitere Stahlkugel in die Kugelkonstellation.

Sie kommt nach vier Meter auf dem Boden auf und rollt mit einer leichten Kurve ganz nahe in das Zentrum. Die Zuschauer klatschen, während die Teamkollegen zum erfolgreichen Wurf gratulieren.

So veranstaltete die Boule-Abteilung der DJK Eintracht Steinheim am vergangenen Wochenende auf der Sportanlage „Am Rabenstein“ zwei Boule-Turniere: Am Samstag fand das 9. Rosalind-Scheffler-Braun-Gedächtnisturnier für professionelle Boule-Vereine statt. Hier nahmen insgesamt 44 Mannschaften aus ganz Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und weiteren angrenzenden Bundesländern teil. Die längste Anreise hatte eine Bundesliga-Mannschaft, die für das Steinheimer Rosalind-Scheffler-Braun-Gedächtnisturnier aus Gelsenkirchen angereist ist. „Dass Profis für unser Turnier solche Wege auf sich nehmen ist schon klasse.

Das Wetter hat gepasst, die Stimmung war super und die Spieler waren in Hochform - das war ein sehr spannendes Turnier“, so Boule-Abteilungsleiter der DJK Eintrach Steinheim, Gerhard Hänle. Am Sonntag folgte das 20. Gerhard-Kraft-Turnier für Ortsvereine, Hobbyklubs und Freizeitgruppen. An dem Turnier zum Gedenken an den langjährigen Vorsitzenden der DJK nahmen insgesamt 16 Mannschaften teil. „Von den Klein-Auheimer Keglern, den Kerbborschen, bis zur HSG Hanau nahmen an dem Amateur-Turnier auch einige ausschließlich für das Turnier gegründete Freizeitgruppierungen teil - hier spielte jeder unabhängig von Alter, Geschlecht oder Spielniveau.

Es ist schön zu sehen, dass unser Sport so verbindet“, so Gerhard Hänle weiter. Das Turnierwochenende wurde durch die tatkräftige Unterstützung der gesamten Boule-Abteilung bestehend aus 18 Personen organisiert und aufgebaut.

„Auch von den Bundesliga-Profis kam großes Lob betreffend der Organisation der Turniere. Und wenn Spieler von solchem Format loben, dann weiß man, dass man alles richtig gemacht hat“, so Hänle.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Augenarzt eröffnet Praxis in Heusenstamm
5 Wochen 5 Tage
Im eigenen Heim leben Frauen am gefährlichsten
6 Wochen 12 Stunden
Erstmals sollen auch Fischliebhaber auf ihre …
6 Wochen 6 Tage