Karnevalgesellschaft Klein-Auheim hat’s in der TSV-Halle so richtig krachen lassen / Fastnachtsprofis am Werk Das „Dumm und Fett-Duett“ begeistert ebenso wie Hedwig

Finale bei der Kostümsitzung der Klein-Auheimer Karnevalgesellschaft in der voll besetzten TSV-Halle und alle waren sie mit auf die Bühne gekommen, um die Abschlusslieder zu schmettern. Fotos (6): zli

Klein-Auheim (zli) – Fastnacht mit Herz: die schönste Biene Klanaams, ein facettenreiches Programm, tolle Kostüme und große Showtalente.

Da hat es die 1. Karnevalgesellschaft (KG) Klein-Auheim bei ihrer zweiten Kostümsitzung in der voll besetzten TSV-Halle vergangenen Samstag doch so richtig krachen lassen: Sitzungspräsident Stefan Schönberg fordert zwar „Sitzfleisch, da des Programm e bissi länger is“, doch bei soviel Spaß und Entertainment konnte gar keine Langeweile aufkommen.

Begrüßung der Gäste, Einzug des KG-Kinderprinzenpaares Philipp I. und Prinzessin Phoebe I. und schon ging es direkt auf die „Ponyweide“ mit den jüngsten Tänzern der Sweet Angels, die Herzen der Zuschauer sind ab der ersten Sekunde erobert. Auch allerliebst der Tanz der „Trolle“ (Mini Angels), ein gelungenes Tanzsolo (Smilla Hieb), ein Büttendebüt (Lara Lerner), ein klassischer Gardetanz-Marsch (Dancing Angels), und es folgt das erste Highlight in der Bütt: Protokoller Jürgen Dräger. Er kommentiert mit viel Herzblut die Geschehnisse aus der Welt, dem Land und der Kommunalpolitik. Ob es um die „zwei Idioten“ Trump und Johnson, das Thüringen-Wahldesaster, Deutschland als „Klimaretter“, die Bonpflicht oder die Maut („es gibt nichts, was der Scheuer nicht verhaut“) ging - pointiert war es und auf den Punkt gebracht.

Auch Lokales kam natürlich nicht zu kurz: die Absage des Johannisfeuers in Steinheim, Bombenentschärfungen in Großauheim, Bau des „Pioneer- Parks“ und die unlogische Planierung leer stehender Wohnungen im „Sportsfield“- auch hier war alles sehr treffend kommentiert.

Weiter ging’s tänzerisch mit einem Paar (Marina Schischkin/Daniel Terbach), ebenso gut der Gardetanz der Sparkling Angels - die 1. KG muss sich absolut keine Sorgen um den tänzerischen Nachwuchs machen.

Kurze Umbaupause, die „Elfer-Entertainer“ (Stefan Schönberg, Mit-Sitzungspräsident Jürgen Dräger und Dominik Laubhold) sorgen derweil so richtig für Partystimmung und Bühne frei für die nächsten Fastnachtsprofis: „KG meets Musical“ zeigen gekonnt und mit vielen Kostümwechseln Ausschnitte aus beliebten Shows. „Heini“ (Karlheinz Ladwig) berichtet über „Urlaub mit Pfiff auf einem Kreuzfahrtschiff“ mit Gattin Hedwig (dazu später mehr) und erzählt unter anderem so anschaulich vom Büfett, dass einem das Wasser im Munde zusammenläuft.

Liebe zu Musik und Tanz

„Halt’s Maul, sei still, ich geh haam, wann ich will“ ist die Ansage der Hellebachfinken, der Saal singt mit, die ersten Zuschauer stehen auf den Stühlen und obwohl es erst kurz vor der Pause ist, fühlt sich die super Stimmung schon fast wie ein Finale an.

Genauso gut geht es nach der Verschnaufpause weiter: der Elfer bringt in seinem NDW-Medley mit Enthusiasmus die 80er zurück und schon wieder ist Finalstimmung im Saal, jetzt werden erstmals auch die Tische als Tanzfläche okkupiert.

In der Bütt berichten „Zwei Weibsbilder“ (Verena Pistner/Birgit Merget) über die Männerwelt und das Publikum lernt von den Wild Angels, was eine schön getanzte „Molka“ ist.

Weiteres optisches und tänzerisches Highlight im zweiten Teil sind ganz klar die Magic Angels, ihr Modern Showdance ist cool und ausdrucksstark, mit Power und groovy Songauswahl.

Das gilt für den Auftritt des Toi-Toi-Männerballetts ebenso: zwar tänzerisch nicht ganz so virtuos wie die Damen, mit eigenem Charme, eine „Mission Impossible“ war die Reise durch Krimi- und Actionwelt aber ganz sicher nicht, sondern eher „Mission accomblished“.

Die verblüffende Ähnlichkeit des Klanaamer Kommissars mit dem „echten“ Derrick sorgte übrigens bei vielen Zuschauern für ungläubiges Augenreiben.

Super tanzen auch die Salangane-Damen durch die Welt des „Greatest Showman“, auch schauspielerisch war das echt gut.

Überhaupt, die Tänze generell: viele schöne Details in Bühnenbild und Kostümen, ein sehr gutes Niveau und die Liebe zu Musik und Tanz, das merkt man allen Akteuren einfach an.

Was nun zu den Stars des Abends führt - die Vorträge von „Hedwig“ (Sonja Kaiser) und das „Dumm und Fett-Duett“ (Stefan Schönberg und Dominik Laubhold), das war einfach ganz großes Kino. Drei Vollblut-Fassenachter, geboren für die Bütt’, der Saal tobt, und als zum Finale die schönste Biene Klanaams (Laubhold) mit seinen Hellebachfinken auf der Bühne singt, hält es definitiv keinen mehr auf den Stühlen. Chapeau!

Lesen Sie hierzu auch KG-Sitzung begeisterte mit zweiter Bildergalerie.

Fotos von der KG-Sitzung, Teil 1 in unserer Bildergalerie.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Statt im Wald spielen Kinder auf Puiseauxplatz
9 Wochen 21 Stunden
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
15 Wochen 5 Tage
Wenn grüne und gelbe Männchen durchs …
17 Wochen 1 Tag