32 Aufführungen bis zum 28. Juli / Leiden des jungen Werther in der Ruine startet am 19. Juli Endspurt bei Festspielen im Amphitheater Hanau

Maria Stuart: Für Jacob Grimm ist das „tragische Talent in Schiller entschiedener und größer als in Goethe“. Foto: znd

Hanau (zer) – Nur noch zweieinhalb Wochen erzählen die Märchenfiguren auf der Bühne des Amphitheaters ihre Geschichten. Bis zum 28. Juli geht die 35. Saison der Brüder-Grimm-Festspiele. Fünf verschiedene Stücke stehen auf dem Programm, da ist sicher für jeden etwas dabei.

Jacob und Wilhelm -Weltenwandler (Musical)

Zwei Brüder, Märchenfiguren, die verschwinden, und der Versuch, diese zu retten: Jacob und Wilhelm Grimm haben es sich zur Aufgabe gemacht, die alten Volksmärchen aufzuschreiben. Als sich Jacob, der ältere der Beiden, an einer Spindel sticht und plötzlich im Reich der Märchen landet, erfährt er, dass immer mehr Märchenfiguren verschwinden. Um sie zu retten, muss er wieder zurück ins Menschenreich. Doch Hexe Tredecima ist nicht begeistert von der Idee, in einem Buch zu landen und macht es den Brüdern nicht einfach, Rapunzel, Sterntaler und Co. zu retten.

Die noch ausstehenden Termine:

Samstag, 13. Juli, 14 Uhr

Samstag, 13. Juli, 20.30 Uhr

Dienstag, 16. Juli, 20.30 Uhr

Samstag, 20. Juli, 20.30 Uhr

Sonntag, 21. Juli, 14 Uhr

Samstag, 27. Juli, 20.30 Uhr

Maria Stuart (Grimms Zeitgenossen):

Zwei Königinnen, ein Todesurteil und eine Menge Intrigen: Maria Stuart wird von ihrer Verwandten, Königin Elisabeth I. In Gefangenschaft gehalten, da sie als Königin von Schottland ihren Thron gefährdet. Elisabeth ist hin- und hergerissen, das Todesurteil zu unterzeichnen. Beide Rivalinnen haben ihre Komplizen, die es zu einem spannenden Spiel um Leben und Tod machen.

Die noch ausstehenden Termine:

Freitag, 12. Juli, 20.30 Uhr

Freitag, 19. Juli, 20.30 Uhr

Sonntag, 21. Juli, 20.30 Uhr

Freitag, 26. Juli, 20.30 Uhr

Die Bremer Stadtmusikanten (Familienstück mit Musik):

Vier Tiere, die Liebe zur Musik und die Reise nach Bremen: Esel, Hund, Katze und Hahn, vier Tiere, die unterschiedlicher nicht sein könnten, was sich auch an ihrer Lieblingsmusik zeigt, beschließen eine Band zu gründen und nach Bremen zu reisen. Auf ihrem Weg dorthin läuft nicht alles so glatt wie geplant. Nun müssen sich die Vier zusammenreißen und zusammenhalten um ihren Traum zu verwirklichen.

Die noch ausstehenden Termine:

Sonntag, 14. Juli, 20.30 Uhr

Donnerstag, 18. Juli, 16 Uhr

Donnerstag, 18. Juli, 19.30 Uhr

Mittwoch, 24. Juli, 15 Uhr

Mittwoch, 24. Juli, 20.30 Uhr

Sonntag, 28. Juli, 14 Uhr

Sonntag, 28. Juli, 17.30 Uhr

Schneewittchen:

Ein hübsches Mädchen, sieben Bergmänner und eine böse Stiefmutter mit Zauberspiegel im Gepäck:

In Schneewittchens Schloss gibt es eine neue Mitbewohnerin: Ihre Stiefmutter. Nur leider kann diese Schneewittchen gar nicht leiden und beschließt sie loszuwerden. Durch glückliche Zufälle überlebt das Mädchen und findet hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen, die es gar nicht mögen so genannt zu werden und den Begriff „Bergmänner“ vorziehen, Unterschlupf. Jedoch besitzt die Stiefmutter einen Zauberspiegel, der ihr erzählt, dass sie überlebt hat. Jetzt beschließt die böse Königin Schneewittchen eigenhändig aus dem Weg zu schaffen.

Die noch ausstehenden Termine:

Donnerstag, 11. Juli, 15 Uhr

Donnerstag, 11. Juli, 20.30 Uhr

Sonntag, 14. Juli, 14 Uhr

Mittwoch, 17. Juli, 16 Uhr

Mittwoch, 17. Juli, 20.30 Uhr

Samstag, 20. Juli 14 Uhr

Dienstag, 23. Juli, 15 Uhr

Dienstag, 23. Juli, 20.30 Uhr

Donnerstag, 25. Juli, 16 Uhr

Donnerstag, 25. Juli, 20.30 Uhr

Die Leiden des jungen Werther (Junge Talente):

In der Ruine der Wallonisch- Niederländischen Kirche, Französische Allee.

Ein Junge, ein verlobtes Mädchen und eine unglückliche Liebe: Werther verliebt sich unsterblich in Lotte. Diese ist jedoch an Albert vergeben, kann aber Werthers Reizen nicht vollkommen widerstehen aber schafft es, ihm nicht zu verfallen. Deshalb zieht dieser Weg und es entsteht eine Briefromanze. Nachdem er von der Hochzeit Lottes erfährt, packen ihn die lang bestehenden Selbstmordgedanken.

Die Termine:

Freitag, 19. Juli, 20 Uhr

Samstag, 20. Juli, 20 Uhr

Mittwoch, 24. Juli, 20 Uhr

Donnerstag, 25. Juli, 20 Uhr

Freitag 26. Juli, 20 Uhr

Märchenpokal: Die Festspielmannschaft und die Partnermannschaft der Brüder-Grimm-Märchenfestspiele treten am Montag, 22. Juli, um 18 Uhr in einem Fußballspiel auf dem Sportplatz Kastanienallee gegeneinander an und kämpfen um den „Hanauer Märchenpokal“.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
19 Wochen 2 Stunden
Popcorn und Geburtstag
19 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
20 Wochen 4 Tage