Renovierung der Auheimer Pfarrkirche

„Flexibel und offen auf Veränderungen reagieren“

Schon seit geraumer Zeit beschäftigen sich der Verwaltungsrat und der Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Peter und Paul mit der notwendigen Renovierung der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul. Foto: kama

Klein-Auheim (kama) – „Leben ist Veränderung. Da müssen wir als Kirchengemeinde mitmachen. Eine Kirche besteht nicht nur aus Backsteinen, sondern vor allen Dingen aus der lebendigen Gemeinschaft der Menschen“, so ein Besucher der Kirchenbegehung in der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Klein-Auheim.

Die Pfarrei lud ein zur informativen Besprechung der anstehenden Renovierung und möglichen Umgestaltung des Kirchenhauses. Die in mehreren, öffentlichen Treffen gesammelten Vorschläge werden nun im Verwaltungsrat und Pfarrgemeinderat besprochen.

Viele notwendige Baumaßnahmen wie die Sanierung der Haupteingangstreppe sowie Errichtung einer behindertenfreundlichen Rampe seien schon im Bischöflichen Ordinariat beantragt, doch auf der Liste stünden noch einige offene und teilweise unklare Punkte.

„Neben der flüssigen Kommunikation ist es wichtig, dass die Kirchengemeinde flexibel und offen auf die kommenden Veränderungen reagiert und sich nicht davor verschließt“, so Tobias Dulisch, der Liturgiereferent des Bistums Mainz, der die katholische Pfarrgemeinde St. Peter und Paul während des ganzen Projektes begleitet und mit Rat und Tat zur Seite steht.

Weitere Artikelbilder