Ökumenische Flüchtlingshilfe / Gutes Miteinander funktioniert trotz aller Unterschiede

Integration ist machbar, und zwar „step by step“

Zusammen mit Paten und Unterstützern von Geflüchteten und deren Familien feierte die Ökumenische Flüchtlingshilfe Steinheim ein kunterbuntes Freundschaftsfest. Fotos (4): Veranstalter/privat

Steinheim (red) – „Begegnungen auf Augenhöhe sind wichtige Bausteine für ein respektvolles Zusammenleben“, wissen die Aktiven der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Steinheim (ÖFS). Deshalb haben sie zusammen mit Paten und Unterstützern von Geflüchteten und deren Familien, ein kunterbuntes Freundschaftsfest organisiert.

Eingeladen zu dem Fest waren Menschen aus verschiedenen Nationen mit sehr unterschiedlichen Lebenswegen. In den Räumen und im schattigen Platanenhof des katholischen Jugendheims St. Nikolaus, wo jeden Mittwoch zwischen 15 und 17 Uhr auch das Begegnungscafé Welcome geöffnet ist, feierten sie fröhlich zusammen mit den deutschen Ehrenamtlichen.

Alle Gäste brachten etwas zum Essen aus ihrem Herkunftsland mit, sodass ein reichhaltiges leckeres Büfett hergerichtet werden konnte. Es gab unter anderem iranischen Reissalat, Linsensalat, Tabuleh, gegrilltes Gemüse, würzige Teigtaschen, pikanten Soßen, Zitronencreme, Kuchen und vieles mehr. Frisch gerösteter arabischer Kaffee, nach eritreischer Tradition zubereitet, rundete das Essen ab.

„Gerade in einer Zeit mit vielen politischen Diskussionen ist es wichtig zu zeigen, dass ein gutes Miteinander funktioniert, trotz aller Unterschiede, die wir sehen und fühlen. Lasst uns das tun, was Menschen verbindet: Miteinander essen, reden, Musik hören, singen und spielen. So können wir ein kleines Beispiel dafür sein, wie Menschen verschiedenster Herkunft gut und respektvoll miteinander umgehen,“ sagte Flüchtlingshelfer Karl-Heinz Leister an die Gäste gerichtet.

Eine Landkarte und eine Fotowand, die an viele Momente des bisherigen gemeinsamen Zusammenlebens erinnerte, boten die Möglichkeit zum Erzählen. Für die Kinder gab es einen Maltisch, den Sandkasten, Luftballons und Fußbälle. Für die Erwachsenen standen die Gespräche mit Landsleuten und den Angehörigen anderer Nationalitäten im Mittelpunkt.

Viele Geflüchtete sind Steinheim sehr verbunden, da hier vor rund zwei Jahren ihr Einstieg in die deutsche Sprache mit einem ehrenamtlichen Alphabetisierungskurs im Steinheimer Familien- und Generationenzentrum begann, auf dem sie für die künftigen weiteren Integrations- und Sprachkurse aufbauen konnten.

Heute ist mit vielen Geflüchteten der Umgang völlig unkompliziert und ein Gespräch auf Deutsch durchaus möglich. Integration ist machbar, so die Erfahrung der Helfer, und zwar „step by step“.

Die Ökumenische Flüchtlingshilfe Steinheim betreut seit drei Jahren mehr als 70 geflüchtete Menschen, die mehrheitlich im Stadtteil Steinheim, aber auch in anderen Stadtteilen leben. Einige leben auch noch in der Gemeinschaftsunterkunft Sportsfield in Wolfgang.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Erstmals Tag der Vereine
6 Tage 21 Stunden
Lehrgang zum 45-jährigen Bestehen
1 Woche 2 Stunden
„Nicht die Mutter aller Probleme“
2 Wochen 4 Tage