Erinnerungen an Steinheim und Klein-Auheim in den Siebzigern / Teil 37 Weltweite Korrespondenz mit Politik-Prominenten

Na, was haben wir denn diesmal wider gefunden: Die „drei Schwarzworzel“ in den 70ern: Richard Mallmann, Michael Schnadt und Klaus Schmidt. Repro: beko

(beko) – Erinnerungen an die Siebziger Jahre stehen derzeit in der aktuellen HeimatPost 2019 im Blickpunkt, nachdem wir ein Jahr lang die 68er unter die Lupe genommen haben.

Redakteur Bernhard Koch blättert im Archiv und ruft - rein subjektiv - Woche für Woche die eine oder andere Veröffentlichung noch mal ins Gedächtnis, mitunter auch mit Repros von damals.

> Klein-Auheimer korrespondiert mit politischer Prominenz aus aller Welt. Und die HeimatPost berichtet über Horst Thieslauk, der fleißig Autogramme sammelt in aller Welt.

Präsentieren kann er beispielsweise auch die Handschriften von US-Präsident Richard Nixon, von Alt-Bundeskanzler Konrad Adenauer oder auch vom ehemaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss.

> Die erste Ganztagsfahrt der Gemeinde Klein-Auheim für Senioren steht an. 260 betagte Bürger starten in fünf Bussen nach Bingen und unternehmen auch eine Dampferfahrt auf dem Rhein.

> Demnächst übrigens mehr zu folgenden Themen: Neue K200 im Klein-Auheimer Industriegebiet wird für den Verkehr frei gegeben. / Ein Sonderling macht in Klein-Auheim von sich Reden. / Ende des Gasthauses „Engel“ in Klein-Steinheim. / Jahrhundertentscheidungen stehen an in Steinheim und Klein-Auheim.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
6 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
7 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
8 Wochen 2 Tage