„Mit Hochdruck ins Finale“ anno 1968, Teil 8

Wertvolle Funde am Mainknie

Eine geschichtliche Kostbarkeit präsentierte vor 50 Jahren der Steinheimer Karl Kirstein. Repro: beko

(beko) So einiges ist vor einem halben Jahrhundert in Steinheim und Klein-Auheim Thema gewesen. Im alten Zeitungsband von 1968 hat unser Redakteur Bernhard Koch geblättert und ruft - rein subjektiv - Woche für Woche die eine oder andere Veröffentlichung nochmal in Erinnerung, meist mit Repros von damals.

 

> Wertvolle Funde am Steinheimer Mainknie meldet die HeimatPost vom 22. Februar 1968 unter der Überschrift „Römisches Graffito aus Steinheim“ und berichtet, dass der Steinheimer Karl Kirstein Teile von Ziegelsteinen in einem römischen Keller sichergestellt hat.

> „Mit Hochdruck ins Finale“ heißt es für all die närrischen Veranstaltungen, die vor 50 Jahren in den damals noch selbstständigen Kommunen Steinheim und Klein-Auheim anstanden. Das Fastnachts-Wochenende war damals am 24./25. Februar. Sonntags um neun Uhr veranstaltet der Carnevalverein einen Umzug in Klein-Auheim, sozusagen die Vorboten für den späteren Klein-Auheimer Fastnachtszug.

> Einen Sturm auf das Klein-Auheimer Rathaus gab es an Rosenmontag mit Schlüsselübergabe durch den damaligen Bürgermeister Willi Rehbein. Abends dann stand der Rosenmontags-Rummel beim CV im Blickpunkt.

> Samstags zuvor noch das „Hippie-Fest“ des TSV Klein-Auheim, und die Überschrift zur KG-Prunksitzung „Alle für Klaanahm“ würde heutzutage wieder zu Diskussion über die Schreibweise des Stadtteils führen.

Lesen Sie hierzu auch: Vizemeister Bundesliga / Pfarrer mit... und weitere Berichte aus dem Jahr 1968

Noch keine Bewertungen vorhanden

Neueste Kommentare

Gewerbeschau im grünen Oberrad begeistert Besucher
5 Tage 3 Stunden
Erst entlaufen, dann gelaufen beim 45. …
2 Wochen 3 Tage
Haut nah erfahren, wie es sich mit Behinderung …
2 Wochen 4 Tage