Peter Werner für 80 Jahre Mitgliedschaft geehrt 2080 Jahre Vereinstreue bei JSK

JSK ehrte treue Mitglieder. Vorne Peter Werner (80 Jahre Mitglied) und Reinhold Werner (75 Jahre Mitglied) wurden im Kreis der anderen Geehrten und des Vorstandes gefeiert, rechts Erste Vorsitzende Heide Klabers. Foto: p

Rodgau (red) – Mitglieder von TGMSV werden älter, stellte der zweite Vorsitzende Götz Schwarz fest als die zwei Ehrungen für die treuesten Mitglieder für 80 Jahre an Peter Werner und für 75 Jahre an Reinhold Werner, beides Veteranen von TGMSV, gingen.

Zu diesem Zeitpunkt war der Gottesdienst zum Gedenken der verstorbenen Mitglieder von den drei Vereinen TGM, TGS und SV mit dem Segen der Geistlichkeit bereits abgeschlossen.

Der Sekt beim Empfang im HdB lockerte die Stimmung, die Vorspeise mundete und Heide Klabers fand die richtigen Worte, um als erste Vorsitzende die Gäste und Jubilare zu begrüßen. Seit sieben Jahren findet dieses, vom Team Ehrenamt entwickelte Format, wachsenden Anklang, so dass auch die Ehrenamtschefin Petra Sahm-Neuendorff hochzufrieden die Gäste begrüßen konnte und viel Beifall für eine perfekte Organisation einheimste.

Insgesamt konnten zum Tag der Jubilare 49 zu Ehrende gewürdigt werden. Aus allen früheren Vereinen waren die Mitglieder mit Partner oder Betreuer gekommen, so dass es für viele ein schönes Erlebnis darstellte, über frühere Zeiten zu schwelgen.

So soll es auch sein, stellte Heide Klabers fest. Dem Verein geht es gut. Auch im laufenden Jahr können wieder schöne Erfolge verbucht werden. Die Fusion ist gut verdaut worden. Erwin Kneißl konnte als neuer Chef des Ältestenrates begrüßt werden. Er zeigte sich sehr zufrieden mit der Entwicklung und ist sehr froh über die Entwicklung des Rodgauer Großvereins, der bei der Vergabe der Sterne des Sports erneut auf dem Treppchen stand.

Zufrieden zeigte sich auch Geli Stark, deren Lungenkurs in dieser Woche im Rehasport mit großer Beteiligung gestartet ist. Ihre Kurse werden von über 500 Teilnehmern besucht, auch von zahlreichen zu Ehrenden.

Götz Schwarz und Heide Klabers spielten sich die Bälle zu. Schatzmeister Stefano Uslenghi betreute den Seniorentisch und leistete Hilfen.

Einzig Lothar Mark durfte nicht tätig werden, was ihm schwerfiel. Er wurde in einer einmaligen „Selbstehrung“ für sein 50-jähriges Engagement gewürdigt. Seine Ausführungen zur Ehrung waren kabarettreif, in Bonnewitz Manier vorgetragen, wie man es in keinem anderen Verein erleben könnte. Er ist der Garant dafür, dass man sich selbst nicht so wichtig nehmen darf.

Dass Peter Werner für 80 Jahre Mitgliedschaft persönlich die Urkunde entgegen nehmen konnte, war ein Glücksfall. Gleiches gilt für Reinhold Werner mit 75 Jahren Mitgliedschaft. Für 70 Jahre wurden geehrt: Hermann Becker, Walter Bruder, Helmut Winter.

Für 65 Jahre: Hans Sattler, Norbert Gossmann, Kurt Bruder.

Für 60 Jahre: Günter Fey, Walter Bormann, Helga Beetz.

Für 50 Jahre: Wolfgang Rupp, Lothar Mark, Rosel Grimm, Peter Grimm, Werner Grimm, Heinz Jürgen Englert.

Für 40 Jahre: Bernd Winter, Gaby Simon-Mazzoldi, Irene Seibel, Maria Schwab, Thorsten Schüler, Ruth Sanzenbacher, Heinz Sanzenbacher, Marcel Rupp, Volker Roßkopf, Irmgard Rebel, Roger Pech, Stephan Mayer, Antje Konetzke, Rita Fussenig, Melanie Felbinger, Dagmar Bruder.

Für 25 Jahre: Ute Weber-Werne, Jan Tetiwa, Günter Schmack, Dominik Scheler, Steve Edward jun. Paxton, Gabi Oppitz, Uwe Nix, Stefan Merz, Sarah May, Mechthild Laun, Marianne Kneißl, Egon Haus, Christian Fisch, Manuel Fenchel, Elias Braun, Siegmar Balz.

So gab es reichlich Ehrennadel aus der Hand der ersten Vorsitzenden für die 2080 Jahre Vereinstreue, die sie ehren durfte.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
1 Woche 3 Tage
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
1 Woche 4 Tage
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
2 Wochen 1 Tag