Neues Angebot für die Besucher

Mit dem Busshuttle zum Rodgauer Seniorentag

Symbolbild: dpa

Rodgau (red) – Ein großes Angebot an Informationen und Unterhaltung hält die Stadt Rodgau am neunten Rodgauer-Seniorentag für alle interessierten Besucher von 11 bis 17 Uhr rund um das Rathaus bereit. Viele Vereine, Verbände, Institutionen und Firmen präsentieren sich am Sonntag, 28. August, wieder bei der Open-Air Veranstaltung.

Beim Bühnenprogramm gibt sich das wohl bekanntestes Hessische Ehepaar Hiltrud und Karlheinz die Ehre, bevor es mit der Rodgauer-Blasmusik etwas „auf die Ohren“ gibt. Die Aufführung der Seniorengruppe der SoHam Yogaschule bringt einige Besucher sicher auf den Geschmack und bei der anschließenden Tanzvorführung der „Boggie-Woogie-Gruppe“ wird im Publikum so manche Hüfte mitschwingen. Der große musikalische Abschluss mit der „Teddy Rebirth Big Band“ ist am Seniorentag schon zur Tradition geworden.

Folgende Teilnehmer sind auf dem neunten Rodgauer-Seniorentag zu finden: Hörmobil von Hörakustik Pegels, Bundesverband Gedächtnistraining, Das Aktuelle Fitnessstudio, Polizeipräsidium Südosthessen, K & S Seniorenresidenz, Phönix Haus Gretel-Egner, Sozialstation Rodgau, Diabetiker Selbsthilfegruppe, Johanniter Unfallhilfe, JSK Rodgau, Bürgerhilfe Rodgau, SoHam Yogaschule Rodgau, Optik Rosinsky, In Balance–Massage-Rückenschule und Hypnose, Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Offenbach, Strohhüte aller Art, Tante Emma, VdK Rodgau, Weisser Ring–Hilfe für Kriminalitätsopfer, VHS-Geschäftsstelle Stadt Rodgau, Agentur für Kultur, Sport und Ehrenamt Stadt Rodgau, Vivacus-Seniorenbetreung, Pflegedienst Brücher, Naturheilpraxis Szwerinski, Geriatrische Tagesklinik–Asklepios Klinik Seligenstadt, Zentner Orthopädie, Fischer Schlafkomfort, Freie Musikschule Rodgau, Lofty Zweitfrisuren, Pro Retina Deutschland, Baukastensysteme Heribert Schwab, Domicil Seniorenpflegeeinrichtung und die Zahnarztpraxis Emge.

Sechs Kleinbusse ohne festen Fahrplan unterwegs

Erstmals bietet die Seniorenberatung mit Unterstützung der Stadtwerke Rodgau von 10.30 bis 17.30 Uhr einen kostenlosen Shuttlebusservice aus allen Stadtteilen nach Jügesheim an. Start- und Zielhaltestelle ist die Rodgau-Passage in Jügesheim. Es fahren sechs Kleinbusse, in denen auch jeweils ein bis zwei Rollstuhlplätze vorhanden sind. Rollatoren können selbstverständlich auch mitgenommen werden. Die Organisatoren bitten um Verständnis, dass es unter Umständen zu kurzen Wartezeiten an den Haltestellen kommen kann. Der Grund hierfür ist, dass es gibt keinen Fahrplan gibt, sondern nach Bedarf gefahren wird. Außerdem ist in jedem Bus für nur etwa sieben Personen Platz. Ab sofort sind im Bürgerservice des Rathauses in Jügesheim Flyer mit den Haltestellen an diesem Tag erhältlich.

Das große Kuchenbüfett der Landfrauen aus Dudenhofen im Rathausfoyer wird wieder alle Besucher begeistern. Die Freiwillige Feuerwehr Mitte löscht den Durst und stillt den Hunger der Besucher.

Kommentare

busshuttle

Hallo, könnten sie den Flyer mit den Haltestellen hier veröffentlichen?
Wann fährt am rollwald ein Bus ab?
Danke, w. Walch

Haltestellen

Lieber Leser, uns liegt der Flyer selbst leider nicht vor. Aber allgemeine Hinweise:
Der Shuttleservice beginnt um 10.30 Uhr und endet gegen 17.30 Uhr. Es wird nach keinem Fahrplan gefahren. Die angefahrenen Haltestellen sind die offiziellen Stadtbushaltestellen. Je drei Kleinbusse fahren zeitversetzt einmal um 10.30 Uhr ab Weiskirchen und einmal ab Rollwald los.

Die Busse ab Weiskirchen fahren folgende Haltestellen an: Pommernstraße, Anhalterstraße, Goetheplatz, Waldstraße, Spessartstraße (Ersatzhaltestelle), Kirchplatz, Friedhof, Bahnhof-Ostseite, Untere Sände, Alter Friedhof, Rodgau Passage. Dann fährt der Rollstuhlbus nach Weiskirchen zurück und beginnt seine Tour erneut an der Haltestelle "Pommernstraße".

Aus Rollwald kommend fährt der Bus folgende Haltestellen an: Moselstraße, Frankfurter Straße, Bahnhof,  Hainburgstraße, Merianstraße, Ludwig-Erhard-Platz, Friedhof, Haingraben, Rodgau Passage. Auch hier fährt der Bus zu seiner Ausgangshaltestelle Moselstraße in Rollwald zurück und beginnt seine Tour auf’s Neue.

Da die Busse ab 10.30 Uhr zeitversetzt im Abstand von etwa 10 Minuten fahren und jeweils aus jeder Richtung drei Busse eingesetzt werden, wird von einer maximalen Wartezeit von 20 Minuten ausgegangen. Wie lange eine Tour dauert, richtet sich allerdings auch nach den Fahrgästen und der Anzahl der Rollstühle bzw. Rollatoren, die pro Fahrt mitgenommen werden müssen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. 

Beste Grüße aus der Redaktion

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Yvonne II. regiert bald in Sachsenhausen
3 Tage 4 Stunden
Barrierefreiheit für alle Bürger
4 Wochen 14 Stunden
Neu-Isenburger in eine mögliche Realisierung …
5 Wochen 2 Tage