Hoffest des Sonntagsvereins Delfine aus Holzofen

Beim Holzofenbrot-Hoffest füllten Groß und Klein die Backöfen mit selbst belegten Backwaren. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Wenn gute Laune und der Duft von frischem Brot durch Nieder-Roden zieht, dann ist Zeit für die Feierlichkeiten beim Holzofenbrot-Hoffest. Der Sonntag-Verein feierte im Hof der Bäckerei Peter Spahn seine traditionelle Veranstaltung. Bei schönen äußeren Bedingungen dufteten die frisch gebackenen Leibe gleich doppel so gut.

Höhepunkte waren bei der inzwischen in der zwölften Auflage zelebrierten Veranstaltung der Einschub der Teigmassen in die Öfen. Selbige heizte Peter Spahn zwei Stunden lang auf, dann kamen drei Backgänge nacheinander, die jeweils eine Stunde Backzeit benötigten. Danach waren die gut schmeckenden Holzofenbrote zu erwerben.

Für den kleinen Hunger zwischendurch standen als Novum Fladenbrote mit Schafskäse, Gurken, Tomaten und selbst hergestelltem Krautsalat auf der Speisekarte.

Immer mit dabei in der Backstube auch einige ganz junge „Bäckerlehrlinge“, die aus dem gekneteten Teig ihre ganz eigenen Backkreationen formten. „Delfine“, „Drachen“ und „Krebse“ wurden von kleinen Kinderhänden aus dem Teig ausgestochen. Mit bunten Zuckerstreuseln belegt, ging es für fünf Minuten bei 200 Grad auf das Blech. Und was kann es für wissbegierige Kinder Schöneres geben, als die selbst kreierten Süßigkeiten nach dem Garen zu verspeisen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
1 Woche 1 Tag
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
1 Woche 2 Tage
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
2 Wochen 2 Stunden