Frauenchor löst sich auf Eine Dudenhöfer Geschichte geht zu Ende

Bei der letzten Mitgliederversammlung des Frauenchors standen Ehrungen und Gespräche über die Situation im Verein im Mittelpunkt. Für die langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden vlnr Monika Potthof für 40 Jahre im Verein, Helga Herrmann, ebenfalls für vier Jahrzehnte, die 2. Vorsitzende Anita Steppke (30 Jahre) und Hildegard Ripper (ganz rechts) für 20 Jahre Treue zum Frauenchor. Es gratulierte Renate Albin als Vorsitzende (Zweite von rechts). Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Der Frauenchor Dudenhofen löst sich zum Jahresende auf. Dies beschlossen die anwesenden Mitglieder bei der jährlichen Mitgliederversammlung im Dudenhöfer Bürgerhaus.

2016 gab es noch ein Geburtstagskonzert zum damals 40-jährigen Bestehen. Die Vorsitzende Renate Albin nahm damals die Besucher der Aufführung mit auf eine Zeitreise durch die zurückliegenden vier Jahrzehnte: Letztendlich war es ein Geschenk der Männer des Männerchors, die die Gründung des Frauenchors ins Rollen brachte. Für das jahrelange Backen der Dudenhöfer Spezialität Käs‘kuchen ging es am 31. Mai 1976 für die Damen auf eine kleine Erholungsreise. Von dort zurückgekommen, stand in den eigenen Reihen ein runder Geburtstag auf dem Programm, und aus dem seinerzeit vorgetragenen Geburtstagsständchens entwickelte sich der Gedanke, dauerhaft und organisiert das deutsche Liedgut anzustimmen. So nahm inzwischen verstorbene Diplom-Kapellmeister Winfried Siegler vor fast viereinhalb Jahrzehnten die Damen unter seine Fittiche und formte aus den individuellen Talenten eine Einheit. Auftritte im In- und Ausland folgten in den Jahren nach der Chorgründung. Dabei standen die Damen gemeinsam mit Größen der Opernwelt wie René Kollo auf der Bühne. Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung galt ein ganz besonders herzlicher Dank Waltraud Wawatscheck. Sie erhielt die Anerkennung für 21 Jahre Verwaltung der Stimmbücher.

Bei der von der Vorsitzenden Renate Albin geleiteten Mitgliederversammlung wurde entschieden, den Frauenchor zum Jahresende aufzulösen. So bleibt eine Ära des Gesangs, der guten Laune, der gemeinsamen Ausflüge und der fantastischen Auftritte an Fastnacht in allerbester Erinnerung. 1976 gründeten 54 Damen den Chor. Aktuell hat der Verein noch 21 Aktive.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
15 Wochen 3 Tage
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
15 Wochen 3 Tage
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
23 Wochen 4 Tage