Solisten, Paare und Formationen tanzen bei Sportvereinigung um Pokale Mit Eleganz und ganz viel Taktgefühl

Sportlichen und akrobatischen Tanz boten 56 Formationen beim fünften offenen Tanzwettkampf der Sportvereinigung Weiskirchen. Unser Foto zeigt die Gruppe Imagine. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Mehrere hundert Teilnehmer lockte die Sportvereinigung Weiskirchen zum fünften offenen Tanzwettkampf der Abteilung Dance/ShowDance. Für die 56 Gruppen und Einzeltänzerinnen standen 45 Pokale und Dutzende Medaillen bereit.

Von der Sportvereinigung gingen sechs Gruppen an den Start. Im Showbereich die „Tanzzwerge“ (Minis), die „Tanzelfen“ (Kinder) und die „Liberty“ (Jugend). Die Minis und die Kinder errangen Platz 2 in ihrer Kategorie. „Liberty“ tanzte sich mit ihrem neuen Showtanz mit vollem Erfolg auf Platz eins. Es fehlten nur 13 Punkte bis zur maximalen Zahl von 100 Zählern.

Im Dance/JMD waren drei Wettkampfgruppen am Start. Zum ersten Mal die „Kindertanzelfen“, „Ready2Move“ (Schüler) sowie die Formation „Imagine“ (Jugend). Die Jugend erreichte mit einer grandiosen Bewertung von 16,6 Punkten Platz eins. „Die Freude war riesengroß“, berichtete Organisatorin Christiane Zilch am Ende des erfolgreichen Tages. Die Kinder und Schülergruppen tanzten sich jeweils auf Platz zwei.

Viele Gruppen der tanzbegeisterten Jugend reisten für den Wettkampf aus Frankfurt, Aschaffenburg, Harheim und Eberstadt an. Aus Rodgau gingen neben den Lokalmatadoren der Sportvereinigung noch „One Two Step“ vom Rodgauer Tanzsportclub an den Start. Die jungen Damen hatten ihren tollen Tanz bereits 16 Stunden zuvor beim Kulturabend der Geschwister-Scholl-Schule gezeigt.

Mitte Januar hatte Abteilungsleiterin Chris Zilch mit den Vorbereitungen zu dem großen Ereignis begonnen. Seit Jahren arbeitet sie mit den Helfern an den einzelnen Stationen zusammen. 50 davon waren am Wettkampftag mit dabei.

An der Anmeldung machten die Ehrenamtlichen die Häkchen, welche Tanzgruppen bereits eingetroffen waren. Den Teilnehmerinnen wurden die Umkleidekabinen zugewiesen. Für die Musik sowie die Erfassung der Wertungen und dem Druck der Siegerurkunden zeichneten weitere Helfer verantwortlich. Die Eltern kümmerten sich um das leibliche Wohl der Gäste in der Halle.

In der Sporthalle Lange Straße in Jügesheim schauten die 30 Juroren in Bezug auf Körpertechnik und Harmonie bei den Tanzvorführungen ganz genau hin. Mehr als eine DINA-4-Seite an Regelwerk stand den Wertungsrichtern zur Verfügung. Schließlich entschied die korrekte Benotung über das sportliche Wohl und Wehe der jungen Teilnehmerinnen. Dabei galt es die Techniken der einzelnen Tanzstyle wie Dance/JMD, Show Gruppe oder Hiphop-Solo und Duo.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
2 Wochen 4 Tage
Premiere von „Musik im Park“
3 Wochen 4 Tage
Coverbands von Queen und den Eagles rocken die …
4 Wochen 2 Tage