Erstlingswerk „Wenn die Frucht reif ist fällt sie ab“

Erlebnisse der Rodgauer Autorin

Gerti Spitzbarth mit ihrem Buch „Wenn die Frucht reif ist fällt sie ab“. Foto: Ziesecke

Rodgau (chz) – Menschen, die ihre Gedanken schriftlich niederlegen, ihre Erlebnisse und ihre inneren Nöte und Ängste in Worte fassen und zu Papier bringen und – meist auf eigene Kosten – drucken lassen, gibt es weit mehr als bekannt ist. In jeder Stadt leben zahllose Frauen und Männer, die sich wünschen, mit ihrer Geschichte die Mitmenschen zu erheitern, zu bewegen oder aber ihnen zu helfen, ihre eigenes Erleben zu verarbeiten.

Eine von ihnen ist die Jügesheimerin Gerti Spitzbarth, 60 Jahre alt und in zweiter Ehe verheiratet. Mittlerweile hat sie einen 23-jährigen gesunden und erfolgreichen Sohn aus dieser Ehe, doch ihr Erstlingswerk „Wenn die Frucht reif ist fällt sie ab“ erzählt von ihrer ersten Ehe und der Geburt ihres ersten Kindes Patrick, das durch einen ärztlichen Kunstfehler schwerstbehindert zur Welt kam.

„Die Fehler der Ärzte waren damals so offensichtlich, dass wir eine Strafanzeige gegen das Krankenhaus und den Frauenarzt stellten“ fasst sie den juristischen Teil zusammen. Das Buch ist ein Appell an ebenfalls betroffene Eltern, den Mut aufzubringen, bei ärztlichen Kunstfehlern auch diesen Schritt zu wagen. Ihre Aufforderung an andere betroffene Eltern: es ist sehr schwer, eine Strafanzeige zu erwirken, doch es lohnt sich, nicht immer zu denken: die Götter in Weiß gewinnen doch eh! Schließlich wird auch auf den in ihrem Beisein begründeten Verein „Kunstfehler in der Geburtshilfe“ verwiesen, der inzwischen über 1.000 Mitglieder hat.

Humorvoll trotz des ernsten Themas

Zudem ermuntert es aber Frauen mit Kinderwunsch, sich bei Unsicherheiten in der Schwangerschaft nicht immer nur auf den eigenen Arzt zu verlassen, sondern auch einmal eine zweite Meinung einzuholen. Doch es ist – auch wenn Patric nur dreieinhalb Jahre alt wird - keine traurige Geschichte. Sie beginnt recht lustig mit dem Kennenlernen der Eltern, erzählt humorvoll von der überstürzten Heirat und vom chaotischen Lebensstil des Ex-Mannes und seinen immer wieder neuen Ideen, das gemeinsame Leben zu gestalten. Der Roman erzählt nicht nur vom Sorgen und Trauern, sondern Gerti Spitzbarth setzt sich auch mit ihren eigenen Fehlern auseinander und mit vielen vergnüglichen Szenen ihrer ersten Liebe und Ehe und ihrer ersten Mutterschaft – wie das Leben eben so ist: nicht nur schwarz und weiß, sondern mit vielen bunten Farben gemischt. 

Im letzten Jahr wurde ihr klar, dass sie diese immer wieder hochkochende Zeit schriftlich verarbeiten muss, um sich selbst zu helfen. „Mir ist wichtig: ich möchte eigentlich noch einmal erfahren, dass es nicht alles falsch war, was ich gemacht habe!“ Sie suchte nach einem Verlag und landete bei epubli, einem Book-on-Demand-Verlag, der auf Bestellung druckt – egal, ob sie nun ein weiteres Exemplar oder aber 50 neue Bände braucht. Zu erwerben ist das Buch „Wenn die Frucht reif ist fällt sie ab“ über das Internet oder über die Autorin, die sich auch sehr auf Reaktionen nach der Lektüre freut – gerne möchte sie per E-Mail mit Menschen in Kontakt kommen, die Ähnliches erlebt haben oder durch ihr Buch gute und hilfreiche Tipps oder Gedankenanregungen bekommen haben unter der Adresse „gerti.spitzbarth[at]t-online[dot]de“. Gerti Spitzbarth, „Wenn die Frucht reift ist fällt sie ab“, epubli-Verlag, Preis 10,99 Euro.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige
Anzeige

Neueste Kommentare

Wer kennt „Mopsi“?
1 Woche 1 Tag
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
4 Wochen 4 Tage
VERLOSUNG: Karten für Blechschaden gewinnen
7 Wochen 1 Tag