Jeder Zehnte war Erstspender Erwartungen übertroffen: Viele Blutspender trotz Corona

Die Spendernadel vom DRK-Blutspendedienst ging unter anderem an Mark Heckwolf (Mitte) für 100 geleistete Blutspenden. Foto: p

Rodgau (red) – Bei der Blutspende am 11. März in Hainhausen haben die Blutspender Corona die Stirn geboten – einerseits zum Temperaturmessen, andererseits, weil die Anzahl der Spender mit 176 höher lag als die Erwartungen.

Rund jeder zehnte Spender hat sich erstmals getraut, Blut zu spenden. Unter den Mehrfachspendern waren sieben Jubilare. Die Spendernadel vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg/Hessen und ein Präsent vom DRK-Ortsverein Rodgau gingen an Mark Heckwolf für 100 geleistete Spenden, Jörg Haferbecker für 75, Sabine Diether für 50, Rebecca Bansa für 25 sowie Sabrina Belitz, Sandra Nassauer und Robert Massoth für jeweils zehn Spenden.

Die nächste Möglichkeit, in Rodgau Blut zu spenden, ist am Donnerstag, 9. April, von 15.30 bis 20.30 Uhr, im Bürgerhaus Dudenhofen.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Den SFF-Dauer-Ewweletsch „Mille“ in die Knie …
3 Wochen 16 Stunden
Projekt Oase kümmert sich um Wasservögel
3 Wochen 16 Stunden
Coronavirus legt das öffentliche Leben lahm
11 Wochen 1 Tag