Erster Äbbeldaach zieht viele Besucher an Ein Fest für die ganze Familie

An die Äpfel fertig los: Apfelprodukte standen beim ersten Äbbeldaach im Vordergrund. Damit die diesjährige Ernte in einigen Monaten als Apfelwein genossen werden kann, bereiteten tüchtige Frauen das Obst für die Kelter vor. Foto: Pulwey

Rodgau (pul). Die Früchte des Ackers waren die Protagonisten des ersten Äbbeldaachs. Genau genommen huldigten die Veranstalter dem runden und rotbackigen Obst. Dass die meisten Äpfel dieses Jahr bedingt durch die Trockenheit etwas kleiner ausgefallen waren, störte keinen der Besucher. Äpfel kamen in diversen Variationen auf die Teller.

Die Organisatoren von Heimat, Geschichte und Kultur in Dudenhofen (HGKiD) und vom Wanderclub Edelweiß formten ein Programm rund um die Kelterschau und einigten sich auf das Edelweiß-Vereinsgelände als Veranstaltungsort.

Vom Baum bis zum Saft – oder bis zum Wein, wie es so mancher Freund des Gegorenen lieber hört – zog sich die Kette der öffentlichen Darbietungen. Es gab Apfelbier und Apfelwürstchen sowie später die Caféhaus-Lesung von Winno Sahm. Am Nachmittag folgte ein Film aus der Hand des verstorbenen Nieder-Röders Rudi Keller, der auch Dudenhöfer Zeitgeschehen auf Zelluloid bannte. Aufnahmen von der Bürgerhauseröffnung und vom Umbau der Saalbaustraße wurden digitalisiert und gezeigt.

Die Idee hinter dem Fest formulierte Matthias Blickle, Vorsitzendes des HGKiD: Kelterfeste gibt es reichlich, aber die Generationen unter einem Dach zu vereinigen, dafür stand der Äbbeldaach.

Sehr engagiert zeigten sich die Damen der Evangelischen Frauenhilfe bei allen Aktivitäten des Tages. So gab es gleich neben dem Imkerstand auch einen Verkaufstisch mit frisch gekochter Marmelade.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
1 Woche 3 Tage
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
1 Woche 4 Tage
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
2 Wochen 1 Tag