Im kommenden Jahr wird Winterlaufeserie von JSK um Fünf-Kilometer-Lauf ergänzt Frankfurter gewinnt den ersten von vier Läufen

Die 39. Winterlaufserie ist gestartet. Am Ende der zehn Kilometer liefen drei Männer aufs Podest: In der Mitte der Sieger Abdelkabik Zaroual Adel, links der Zweiplatzierte Dominik Müller und rechts Sebastian Hauf. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Die Rodgauer Winterlaufserie des Vereins JSK startete in die 39. Saison. Für die gesamte Serie der vier Läufe meldeten sich im Vorfeld bereits 300 Sportler an. Für den aktuellen Einzelstart waren es zusätzlich 85.

So starteten letztendlich 385 Läuferinnen und Läufer (letztes Jahr waren es 371 Sportler) beim ersten der vier Läufe der Winterlaufserie. Seit letztem Jahr fällt der Startschuss auf der Laufbahn im Stadion und nicht mehr auf dem Korbeineweg.

Als die Athleten von der Waldstrecke zurück ins Stadion kamen, lief Abdelkabik Zaroual Adel von der Eintracht Frankfurt mit einem Vorsprung von zehn Sekunden über die Ziellinie. Den zweiten Platz holte sich Dominik Müller von LGLO vor Sebastian Hauf (TV Trebur).

Bei den Frauen gewann die Tageswertung Petra Wassiluk (Team Main-Lauf-Cup) vor Franziska Baist (SGK Bad Homburg) und Laura Schmitt (Eintracht Frankfurt).

Mehr als 40 Helferinnen und Helfer packten an, um das Organisatorische zu bewältigen. „40 Leute braucht man dafür“, so Organisator Detlev Gumbmann. Die Schwerpunkte setzten die Streckenposten im Wald, die Aktiven bei der Startnummernausgabe und die Köchinnen bei der Verköstigung mit Kaffee und Kuchen sowie am Waffelstand. Auf- und abgebaut musste natürlich auch.

Detlev Gumbmann erwähnte auch den Kauf zwei neuer Funkgeräte. Die Walkie-Talkies ergänzen den Bestand der Parkplatzeinweiser, mit denen sich diese abstimmen können. Schließlich gilt es, bei einer Großveranstaltung wie der Winterlaufserie jeden Parkraum am Maingau-Energie-Stadion zu nutzen. Mit den neuen Geräten sind nun auch Infos von der Strecke besser ins Stadion zu übertragen.

Bei Gesprächen zwischen den Sportlern und den Planern wurde eine weitere Neuerung bei der nächstjährigen 40. Winterlaufserie 2019/2020 thematisiert. „Es wird eine Fünf-Kilometer-Strecke dazu kommen, wie wir sie am Osterlauf hatten“, erläuterte Gumbmann. Start wird im Stadion sein. Die neue Strecke wird nicht nur zum 40. Geburtstag der Winterlaufserie durchgeführt, sondern dauerhaft ins Leben gerufen. Sie wird als Serienwertung gelten. Sie ist vermessen und somit ein bestenlistenfähiger Rundkurs.

JSK verspricht sich davon, mehr ältere Sportler anzusprechen, diese mögen kürzere Strecken und haben trotzdem das Flair eines Wettkampfs. Zusätzliches Personal wird kaum gebraucht, so Detlev Gumbmann, „der zusätzliche Aufwand ist minimal“. Die weiteren Starts der Winterlaufserie sind am 1. Dezember, am 5. Januar 2019 und am 2. Februar.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Yallah-Ausstellung klärt über AfD Vorwürfe auf
3 Tage 15 Stunden
Was den Islam in Krisen und Kriege stürzen ließ
4 Tage 4 Stunden
Pfarrer Uwe Michel verlässt Bornheim
1 Woche 1 Tag