Weiskircher Trinitatisgemeinde feiert und hat noch viel zu tun Fröhlichkeit zu Erntedank trotz Wasser im Keller

Die Trinitatisgemeinde dankte beim herbstlichen Fest für Wein, Äpfel und Feldfrüchte. Für Tali-Alexandra durfte es statt frischer Ernte lieber eine süße mit Puderzucker bestreute Waffel sein. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Ihr Erntedankfest zelebrierte die Weiskircher Trinitatisgemeinde mit Gottesdienst und gemeinsamen Essen. Der Chor Da Capo bereicherte den von Pfarrer Hansjörg Rekow geleiteten Gottesdienst, bevor die fleißigen Helferinnen Doreen Sanau-Uttke und Lioba Bergmann-Finkeldey in der Küche für die Verpflegung sorgten. Der Strick- und Häkelkreis bot am Stand warme Winterbekleidung.

Trotz der Feierlichkeiten und der damit verbundenen gelösten Stimmung bleibt die Arbeit rund um die Gemeinde und die Immobilie nicht aus. Im Dietrich-Bonhoeffer-Haus läuft Wasser in den Keller. Das Problem liegt wohl ein Stockwerk höher, an den Fenstern. Diese sind 1983 installiert worden und bedürfen einer Erneuerung, erläuterte Pfarrer Hansjörg Rekow. Das Genehmigungsverfahren läuft, er hofft auf das Jahr 2020 als Realisierungsdatum.

Das neue Dach aus dem Jahr 2016 erlitt beim Unwetter vom 18. August einen Hagelschaden. Deswegen steht die Gemeinde zurzeit in Verbindung mit der Versicherung. Bei dem Unwetter blieb auch die Fassade nicht unbeschädigt, diese müsse vor dem Winter repariert werden, sagte der Pfarrer. Auch eine kleine Solaranlage wurde damals im August zerstört.

Die Gemeindearbeit geht trotzdem weiter und soll auf eine noch breitere Basis gestellt werden. Das Haus soll als Begegnungsstätte eine weitere Öffnung erfahren. Bereits jetzt führen Gruppen ihre Treffen und Veranstaltungen durch. Eine noch größere Geselligkeit im Sinne der Gemeindearbeit schwebt den Verantwortlichen wie Martin Rauchhaus, stellvertretender Vorsitzender des Kirchenvorstandes, vor. Menschen, die ohne Ziel vorbeikommen, einfach zum Reden, für diese Bürger sollen die Pforten offen stehen. Dieses Konzept wurde bereits bei der Neugestaltung des Vorplatzes im Jahr 2016 einkalkuliert. Ebenso können Kurse in dem Gebäude der Dietrich-Bonhoeffer-Straße stattfinden; es darf auch Kaffee-Nachmittage für Senioren geben.

Zukunftsmusik ist derzeit noch die Genehmigung einer professionellen Stelle für diesen Teil der Gemeindeaktivitäten. Dazu ein Pool mit ehrenamtlichen Helfern, die sich dauerhaft engagieren und eingeständig mit Schlüsselgewalt über das Gebäude agieren, sodass das öffentliche Leben der Trinitatisgemeinde noch mehr Farbe bekommt.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Renate Zott aus Oberrad geht mit Mode-Blog Ü-50 …
10 Wochen 3 Tage
Initiative will Rathaus auf dem Marktplatz wieder …
11 Wochen 6 Tage
Premiere von „Musik im Park“
12 Wochen 6 Tage