In Hainhausen gab es Weihnachtliches und Leckeres auch für den guten Zweck Gegenseitige Hilfe macht den Bummel besonders

Anja Pommer, Mick Pommer, Lina und Silke Schäffer verkauften beim Hainhäuser Adventsbummel die Ernteprodukte aus dem Garten zugunsten der Neonatologie der Frankfurter Uni-Klinik. Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Den Lichterglanz in den Pfarrgarten brachte die Igemo Hainhausen beim diesjährigen Adventsbummel. Acht Zelte und Buden sorgten für weihnachtliche Dekoration und für die Verköstigung der Besucher.

Da Chor mit Leiterin Alexandra Franz vertonte die ersten weihnachtliche Klänge zur Veranstaltung. Der Chor der Eintracht Hainhausen schmückte seine Häupter mit lichterbesetzten Nikolausmützen. Später griffen die zwölf- und 13-jährigen Lucas Hügel und Felix Richter zu ihren Instrumenten Altsaxofon und Posaune. Der Musiklehrer von Lucas Hügel schlug einen öffentlichen Auftritt des Duos vor.

Beide nutzten ihr kleines Konzert für eine gute Sache: Vor den Notenständern hatten sie einen ihrer Instrumentenkoffer geöffnet, in denen das Publikum für die Bärenherz-Stiftung spenden konnten. So floss Geld für schwerkranke Kinder.

In den Dienst der guten Sache stellten sich auch Silke Schäffer und Anja Pommer. Die Früchte des heimischen Gartens fanden Verwendung als Marmelade, Essig, Öl und Senf. Die Erlöse fließen der Neonatologie der Frankfurter Uni-Klinik zu.

Hochprozentiges bot die Igemo an ihrem Stand an. In Anlehnung an die Hainhäuser Wasserburg trugen die Etiketten der kleinen Likörfläschchen die Aufschrift Süßer Burggeist.

Igemo-Chef Ralf Kunert lobte die gegenseitige Hilfe und Absprache der Beteiligten bei Aufbau und Durchführung. Sogar Mitglieder aus Hainhäuser Vereinen und Institutionen, die selbst keinen Stand betrieben, unterstützten mit Infrastruktur wie Zelt und Technik.

Zu den Aktivitäten der SGH, der Kerbborsche, der Feuerwehrfreunde und der Igemo gesellten sich auch vier private Initiativen, die den Markt bereicherten.

Die Blaskapelle der Feuerwehr Rodgau steuerte Musikalisches bei.

„Endlich funktioniert die Unterstützung untereinander“, hob Ralf Kunert das intensive Miteinander der Beteiligten hervor. So zogen alle an einem Strang, um den Hainhäusern einen schönen Weihnachtsmarkt zu bieten.

2019 soll es mit dem Adventsbummel weitergehen. Ein weiteres Mikrofon zur Verbesserung der Akustik bei Auftritten stellte der Igemo-Chef in Aussicht.

Weitere Artikelbilder

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
24 Wochen 16 Stunden
Popcorn und Geburtstag
24 Wochen 3 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
25 Wochen 5 Tage