Goldenes Brandschutzehrenzeichen für Wehrführer Hohe Ehre für Dieter Horch

Die Feuerwehr-Nord beförderte und ehrte verdiente Aktive und Mitglieder. Von links: Bürgermeister Jürgen Hoffmann, Michael Müller (stellvertretender Vereinsvorsitzender), Michael Gröschl (stellvertretender Stadtbrandinspektor), Robert Reblitz (stellvertretender Wehrführer), Oswin Neuhäusel, Jannik Drexler, Dominik Müller, Stadtbrandinspektor Andreas Winter, Dieter Horch, Thomas Peters (stellvertretender Kreisbrandinspektor). Foto: Pulwey

Rodgau (pul) – Die Rodgauer Feuerwehr-Nord beging ihren jährlichen Ehrenabend. Vor den zahlreich anwesenden Mitgliedern wurden Jannik Drexler, Elias Leschkowski und Dominik Müller zum Feuerwehrmann befördert. Robert Reblitz erhielt die Beförderung zum Brandmeister.

Besondere Aufmerksamkeit genoss Dieter Horch. Seit 40 Jahren ist der Weiskircher im aktiven Dienst, davon 19 Jahre als Wehrführer. Die Laudatio hielt Thomas Peters in seiner Eigenschaft als stellvertretender Kreisbrandinspektor. Er würdigte den Wehrführer mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold des Landes Hessen. Zeitgleich erging die Würdigung an den Aktiven vom Feuerwehr-Kreisverband in Form der Ehrennadel in Silber. „Wenn so eine Mannschaft hinter einem steht, dann macht es Spaß“, dankte der Geehrte den Anwesenden. „Ich werde weiterhin mein Bestes geben, für die Sicherheit der Bürger in Weiskirchen“, versprach Dieter Horch. Am Rand der Veranstaltung blickte er dabei auf die vier Jahrzehnte seines Wirkens zurück: „Angefangen habe ich mit der Jugendfeuerwehr ab einem Alter von zwölf Jahren, inoffiziell war ich schon mit elf dabei, dann kam die Einsatzabteilung mit 17. Am meisten denkt man immer noch an so schwere Verkehrsunfälle nach, auch oft mit Toten. Die hat man immer in Erinnerung. Doch zum Glück kann ich immer noch gut schlafen, weil ich mir sage, wir haben alles getan was in unserer Macht stand“. Beim Ehrenabend standen solch schreckliche Ereignisse allerdings im Hintergrund, die Aufmerksamkeit galt den Geehrten und Beförderten.

Viel erlebt in 40 Jahren

Auch Stadtbrandinspektor Andreas Winter würdigte Dieter Horch in seiner Ansprache als dienstältesten Wehrführer der Stadt. Auch der Feuerwehrverein dankte seinen Jubilaren: Dieter Horch ist 40 Jahre bei den Floriansjüngern. Adolf Frühwacht, Dr. Franz Kindling, Thomas Lemke und Oswin Neuhäusel feierten das 25. Jahr ihrer Mitgliedschaft. Bürgermeister Jürgen Hoffmann gratulierten den Protagonisten. „Feuerwehr ist keine Selbstverständlichkeit, jahrzehntelang dabei zu sein ist keine Selbstverständlichkeit“. Feuerwehr besteht nicht aus Maschinen und Technik, es besteht zu allererst aus Menschen, die sich in Gefahr begeben, damit Andere unbesorgt schlafen können. Anschließend erfolgte die Ehrung des Magistrats für Dieter Horch. Den Ehrungen für Dieter Horch schlossen sich seine Kameraden vom Feuerwehrverein an. Sie sorgten mit einem Schubkarren voller Leckereien für einen gefüllten Küchenschrank im Hause Horch. Und einen Strauß Blumen gab es für Gattin Diana.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

3D-Effekte erstaunen beim 25. Raumbildtag das …
1 Woche 2 Tage
Popcorn und Geburtstag
1 Woche 5 Tage
Schule am Mainbogen bei Wettbewerb erfolgreich
3 Wochen 13 Stunden