Neue Bücherzelle am Puiseauxplatz Kinder erkunden den Erlebnisort Bücherei

Ein Geschenk der Familie Stergiou ist neue Bücherzelle am Puiseauxplatz. Die original englische Telefonzelle ist bereits mit Büchern bestückt. Rodgau 16plus hat die Telefon- zur Bücherzelle umgebaut. Foto: Hornberger

Rodgau (red) – Was für ein Gewusel und eifriges Rätseln war in der vergangenen Woche in der städtischen Bücherei in Nieder-Roden zu erleben. Insgesamt fünf sechste Klassen der HBS besuchten die Stadtbücherei im Rahmen eines Aktionstages.

Die Schüler der Gesamtschule lernen die Bücherei spielerisch kennen mit einer neuen, modernen Form einer Bibliotheksrallye, genannt Actionbound. Pro Klasse spielen rund 20 Schüler in je fünf Gruppen gegeneinander und müssen dabei Aufgaben in der Bücherei lösen. Sie sind ausgestattet mit einem Tablet, bei dem die Actionbound-App installiert ist. Aufgaben sind zum Beispiel, bestimmte Bereiche in der Bücherei zu finden und ein Foto von dort zu machen, Schätz- und Wissensfragen, oder auch Diskussionen, z.B. ob die Nutzung von Lernhilfen sinnvoll ist.

Am Ende der Rallye werden die Ergebnisse gemeinsam besprochen. Ziel der Rallyes ist das spielerische Kennenlernen der Bibliothek und die Vermittlung von Informationskompetenz. Alle teilnehmenden Schüler der HBS bekommen im Anschluss an die Aktion einen kostenlosen Büchereiausweis.

Der Aktionstag ist der Pilottest eines neuen Bibliothekspädagogischen Angebotes der Stadtbücherei. „Wir haben in diesem Jahr extra mehrere Tablets angeschafft und das neue Format über mehrere Monate im Team entwickelt.“, so Nina Streib, Leiterin der Stadtbücherei Rodgau. „Grundsätzlich lässt sich das Angebot an alle Altersgruppen ab der vierten Klasse anpassen. Wir planen einen Ausbau unserer Klassenführungen im kommenden Jahr. Das neue Angebot soll uns dabei helfen. Gerade in Zeiten von „Fake News“ werden Informations- und Medienkompetenz immer wichtiger. Die Büchereien und Bibliotheken können bei ihrer Vermittlung eine große Rolle spielen.“

Und noch einen Neuigkeit gilt es im „Dunstkreis“ der städtischen Bücherei zu vermelden: Vor der Tür können sich Lesehungrige ab sofort wieder mit Büchern versorgen, denn auf dem Puiseauxplatz bietet ein „neuer alter“ Bücherschrank wieder eine Bibliothek im To-Go-Format. Das englische Modell ist das zweite seiner Art in Rodgau und wiegt etwa eine Tonne. Gespendet von Alexa, Sophia, Nicole und Nikos Stergiou, renoviert mit und durch Rodgau 16plus und von den Stadtwerken an Ort und Stelle verbracht, soll auch dieser Bücherschrank die Erfolgsgeschichte in Rodgau fortsetzen. Alle ehemaligen Telefonzellen werden sehr gut angenommen. Sowohl während der Sommerzeit am Strandbad, auf dem Rathausvorplatz, Freiherr-vom-Stein-Straße oder als private Initiative in der Volksbank Weiskirchen sind diese Plätze gern besucht und es findet ein reger Austausch des literarischen Angebots statt.

Wenngleich immer mal wieder die gute Idee und der Spaß am Bücherrecycling getrübt wird. So mancher Bücherfreund scheut sich, seine ausrangierten Werke zu entsorgen und stellt sie lieber kistenweise in die Schränke. Dabei gibt es ganz einfache Regeln: Bücher reinstellen, wenn im Regal noch Platz ist und in manchen Fällen auf die Aktualität der Büchergaben schauen, denn die Anleitungen für „Outlook97“ und auch ein Reiseführer „Rom“ von 1970 ist eher wahrscheinlich nur noch für „Historiker“ interessant.

Noch keine Bewertungen vorhanden
Anzeige

Neueste Kommentare

Mini-Züge in Fantasielandschaft
3 Wochen 2 Tage
Neujahrskonzert der Sport-Union Mühlheim
6 Wochen 6 Tage
Abzocke und geschäftsschädigend oder aber selbst …
6 Wochen 6 Tage